top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Abeking & Rasmussen und Fassmer bauen neues Hydrographieschiff für Indonesien



Die beiden an der Unterweser benachbarten deutschen Werften Abeking & Rasmussen und Fassmer bauen jetzt erstmals gemeinsam im Auftrag des indonesischen Instituts für Hydrographie „Bantu Hidro-Oseanografi“ ein 105 Meter langes Spezialschiff für die indonesische Marine (TNI-AL).


Schon im Dezember letzten Jahres wurde A&R mit dem Neubau des Hydrographieschiffes mit der Baunummer 6515 beauftragt. Da das Schiffskonzept auf einem bewährten Entwurf der benachbarten Fassmer Werft basiert, sei das Projekt von Beginn an gemeinsam bearbeitet worden, teilt das traditionsreiche deutsche Schiffbauunternehmen jetzt mit.

Nach dem Stahlzuschnitt im September fand jetzt die offizielle Kiellegung auf der indonesischen Werft PT. Palindo Marine in Batam City für die „Ocean Going“ statt, die den vorgerüsteten Rumpf liefert.  Die Endausrüstung findet später an der Weser statt und die Ablieferung ist für Ende 2025 vorgesehen.


Fotos Abeking & Rasmussen


Das Schiff mit einer Breite von 17.4 Metern und einem Tiefgang von 4,5 Metern wird mithilfe seiner modernen Vermessungsausrüstung Vermessungen, Kartierungen und Unterwasserortungen zur Unterstützung der Seestreitkräfte durchführen. Die Besatzung besteht aus 90 Offizieren und Matrosen und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 16 Knoten.

237 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page