top of page
  • Christian Eckardt

AIDA Cruises nimmt in September „AIDAaura“ in Bremerhaven aus der Fahrt



Kleinstes AIDA-Schiff vor ungewisser Zukunft

Das zum amerikanischen Carnival-Konzen gehörende Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises aus Rostock wird zum September das aktuell älteste aber auch kleinste Schiff der Flotte, die „AIDAaura“ außer Dienst nehmen. Wie AIDA mitteitle wird das Schiff nach Abschluss einer 12-tägigen Westeuropareise am 21. September 2023 in Bremerhaven die Flotte nach mehr als 20 Jahren verlassen.


Seit der Taufe am 12. April 2003 in Rostock-Warnemünde durch das Top-Model Heidi Klum hat das in Wismar gebaute Kreuzfahrtschiff auf über 800 Reisen die schönsten Destinationen rund um den Globus besucht und dabei rund 1 Millionen Gäste befördert. Während der Olympischen Sommerspiele in Athen 2004 war die „AIDAaura“ das offizielle deutsche Olympiaschiff. Weitere Highlights waren u.a. exklusive Reisen nach Mauritius und auf die Seychellen, in den Orient, nach Indien und Grönland sowie nach Island oder bis an den Polarkreis nach Spitzbergen. Im Rahmen der Weltreise im Winter 2018/2019 besuchten die Gäste der „AIDAaura“ in 117 Tagen 41 Destinationen auf vier Kontinenten.


AIDA Cruises bedankt sich bei den Gästen und bietet allen Kreuzfahrtfans mit außergewöhnlichen Reiseangeboten die Möglichkeit, sich von der „AIDAaura“ zu verabschieden. Eingeläutet wird die AIDAaura Farewell-Saison am 9. Januar 2023 in Kapstadt mit dem Start der ersten von insgesamt vier 14-tägigen Südafrika & Namibia-Reisen. Am 6. März 2023 beginnt in der Metropole am Kap der Guten Hoffnung die 27-tägige Reise von Südafrika nach Hamburg, u.a. via Namibia, den Kapverden und Kanarischen Inseln sowie Portugal und Spanien. Ab Mitte Mai bis Anfang Juli 2023 können AIDA Gäste auf verschiedenen Reisen ab/an Hamburg zu Westeuropas Flüssen, nach Großbritannien, Frankreich oder Irland historische Städte besuchen. Im Juli und August 2023 heißt es ab Hamburg und Bremerhaven „Leinen los!“ zu 21-tägigen Kreuzfahrten nach Island und Grönland mit Passagen entlang der Gletscher und Eisberge im Prins-Christian-Sund oder der Diskobucht. Die letzte Reise der „AIDAaura“ führt vom 9. bis 21. September 2023 ab/an Bremerhaven u.a. auf der Themse bis nach Tilbury vor den Toren der britischen Hauptstadt London, in Frankreich auf der Seine bis nach Rouen oder in Belgien auf der Schelde nach Antwerpen. Was nach Abschluss der letzten Reise mit dem Schiff passieren wird ist derzeit noch unklar, über einen möglichen Interessenten für das Schiff gibt es derzeit keine Angaben. Auch das Schwesterschiff, die ein Jahr ältere „AIDAvita“ wurde schon außer Dienst genommen, liegt aber immer noch beschäftigungslos im estnische Hafen Tallinn auf.



Im März letzten Jahres lag das Kreuzfahrtschiff „Aidaaura“ erstmalig für einen größeren Werftaufenthalt bei der Lloyd Werft in Bremerhaven. Mit einer Größe von insgesamt 42.289 BRZ auf knapp 203 Metern Länge bietet das Schiff auf 10 Passagierdecks (12 Decks insgesamt) bis zu 1.266 Passagieren Platz. Nach der Fertigstellung 2003 auf der Aker MTW Werft in Wismar wurde es am 12. April 2003 von dem deutschen Top-Model Heidi Klum getauft - mit dabei auch der heutige Hafenlotse Kapitän Randloph Hess!




117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page