top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

„AIDAsol“ wird während der SAIL 2025 Teil einer Lichtinszenierung beim Höhenfeuerwerk




 

Während der weltgrößten Tourismusmesse  ITB Berlin in der letzten Woche wurde von AIDA Cruises  angekündigt, dass man im nächsten Jahr zumindest mit einem Schiff nach Bremerhaven, zur SAIL 2025, nach Bremerhaven zurückkehren wird. Zudem ist AIDA Cruises, Deutschlands größter Kreuzfahrtanbieter, einer der Hauptsponsoren der SAIL Bremerhaven 2025. Dr. Ralf Meyer, Leiter des Wirtschaftsreferates und zugleich Sprecher des Sail-Organisationskomitees, erläuterte nun am Rande der ITB, was die Besucher während der SAIL 2025 im Zusammenhang mit dem Anlauf der „AIDAsol“ erwarten wird.

 

Die 2011 auf der Meyer Werft erbaute „AIDAsol“ mit einer Kapazität für maximal 2.686 Passagiere nimmt im Rahmen einer in Hamburg beginnenden Schottland- und Norwegenreise am Samstag den 16. August 2025 morgens Kurs auf Bremerhaven und wird zunächst an der Columbuskaje liegen. Am späten Abend wird das Kreuzfahrtschiff, vor der Weiterfahrt nach Norwegen aber zunächst nicht Kurs auf die Außenweser nehmen, sondern wird sich, wie viele andere kleinere Begleit- und Besucherschiffe auch, im Rahmen einer kleinen Schiffspararade langsam in Richtung Weserstrandbad bewegen. Dort bleibt das Schiff dann inmitten der Weser liegen. Nach Einbruch der Dunkelheit findet vor dem Weserdeich vor den Augen von einigen tausend Besuchern das von der Fa. Comet aus Bremerhaven durchgeführte Höhenfeuerwerk statt. Hierbei soll die „AIDAsol“ entsprechend mit einer Lichtshow inszenieret werden. Die Pläne hierzu werden gerade erarbeitet, erklärte Dr. Meyer.  Das Höhenfeuerwerk wird vermutlich nach Abschluss eines großen Konzertes auf der Seebäderkaje erfolgen, den Namen des Künstlers, der an diesem Abend dort auftreten wird, wurde bislang noch nicht verraten. Erst nach Abschluss des Feuerwerks und der Lichtshow wird die 252 Meter lange „AIDAsol“ dann langsam wieder Fahrt aufnehmen und die Kreuzfahrt in Richtung Norwegen fortsetzen, die dann planmäßig am 22. August 2025 in Hamburg enden wird. „Wir freuen uns sehr, dass AIDA Cruises mit der „AIDA Sol“ während der SAIL 2025 an der Columbuskaje in Bremerhaven festmachen wird“ so Dr. Meyer. Auch an Land wird sich AIDA Cruises mit entsprechenden Ständen präsentieren, dabei ist beispielsweise auch ein Stand mit einer Showkabine im Bereich des Auswandererhaueses vorgesehen.

 

Die SAIL Bremerhaven 2025, eine der größten maritimen Veranstaltungen Deutschlands findet vom 13. bis 17. August 2025 in Bremerhaven im bewährter Format stattfinden, nachdem die letzte geplante Sail pandemiebedingt im Jahr 2020 abgesagt werden musste. Hierzu werden rund 1,2 Millionen Besucherinnen und Besucher in Bremerhaven. Zahlreiche beeindruckende Großsegler und Traditionsschiffe, 100 Einzelveranstaltungen wie Konzerte und maritime Umzüge und eine breite Palette an Schaustellenden aber auch rund 400 Trainees aus aller Welt werden das gesamte Stadtbild während der Veranstaltung prägen.

 

Wie schon bei den vorherigen SAIL-Veranstaltungen ist auch im Jahr 2025 geplant, über das Kern-Veranstaltungsgebiet Havenwelten mit dem Alten und Neuen Hafen sowie dem Kaiserhafen hinaus, die Seebäderkaje und vor allem den Fischereihafen mit dem Schaufenster Fischereihafen in das Veranstaltungsprogramm miteinzubeziehen. Die SAIL Bremerhaven 2025 steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Das Flaggschiff bei der am 13. August geplanten Einlaufparade wird die in Bremerhaven beheimatete 3-Mast-Bark „Alexander von Humboldt II“ sein. Derzeit werden nun die Einladungen an die Segelschiffe zur SAIL Bremerhaven 2025 ausgesprochen, so dass es bislang noch keine genaue Übersicht über die teilnehmenden Segelschiffe gibt. Diese wird von Dr. Meyer zum Ende des Jahres erwartet. Die letzte Sail 2015 lockte dabei immerhin 270 Schiffe aus zwanzig Nationen nach Bremerhaven. Leider ist wohl davon auszugehen, dass die immer wieder sehr beliebten russischen Großsegler, wie zum Beispiel die „Sedov“ oder die 1926 auf der Tecklenborg-Werft erbaute "Kruzenshtern" aufgrund der aktuellen Situation durch den Angriffskrieg auf die Ukraine, an der nächsten Sail in Bremerhaven nicht teilnehmen werden.

103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page