• Christian Eckardt

BLG testet Vorstaufläche für Autoterminal-Zulaufverkehre



Sei dem 8. April läuft in Bremerhaven offiziell die Pilotphase für ein sogenanntes „Pre-Gate-System“ für die Lkw-Abfertigung, das maßgeblich zur Entlastung der Verkehrssituation im gesamten Hafenbereich beitragen soll. Ziel des Projekts ist es, die Zuführung der Lkw auf den BLG AutoTerminal Bremerhaven zu steuern, Wartezeiten zu reduzieren und dadurch einen optimierten Ablauf zu gewährleisten. In der Pilotphase werden zunächst alle Lkw, die Ladung auf dem Terminal in Bremerhaven aufnehmen wollen, über das Pre-Gate abgefertigt. Die dafür genutzte Vorstaufläche befindet sich außerhalb des öffentlichen Raums am Grauwallring 34. Auf dem dortigen Grundstück können insgesamt über 100 Lkw gepuffert werden. Die Lkw-Fahrer:innen melden sich in Bürocontainern an und warten anschließend in markierten Reihen. Nach Freigabe erhalten die Fahrer:innen ihre Zugangskarte ausgehändigt, und die Lkw werden zu den für sie relevanten Gates gesteuert. In einer zweiten Phase wird das System auf die anliefernden Lkw und alle Kunden des Autoterminals ausgeweitet.

„Wir haben uns für den Start der Pilotphase bewusst die Osterzeit als ‚High Season‘ ausgesucht, um das System auf seine Praxistauglichkeit und Stressresilienz zu prüfen“, erklärt Autoterminal-Geschäftsführer Robin Steyer. „Da das Pre-Gate-System für alle Beteiligten neu ist, gehen wir davon aus, dass in den ersten Tagen eine Reihe von Anpassungen notwendig sein werden. Wir nutzen die Pilotphase, um uns dies genau anzusehen.“ Eine offizielle Eröffnung des Pre-Gates könnte Ende April stattfinden. Robin Steyer ergänzt: „Wir bedanken uns beim Vermieter der Vorstaufläche, der Firma Heinrichs Logistic, und den senatorischen Dienststellen für ihre Unterstützung bei dieser Lösung.“


Foto: BLG logistics

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen