top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Bremenports stellt aktuelle Pläne für den Hochwasserschutz an der Geestemündung vor



Rendering neues Geestesperrwerk - bremenports


Um Bremerhaven auch zukünftig vor Hochwasser zu schützen, ist im Rahmen des Generalplans Küstenschutz unter anderem ein Neubau des Geestesperrwerks vorgesehen. Aber auch „umzu“ werden ergänzende Hochwasserschutzmaßnahmen nötig: Das gesamte Projektgebiet erstreckt sich daher vom Seedeich (Zufahrt zur südlichen Geestmole) bis zum Weserdeich (Wilke Atelier).


Zu der Gesamtmaßnahme gehören neben dem Bau des Sperrwerks auch neue Deichanlagen sowie Hochwasserschutzwände und -tore. Zudem werden ein neuer Fähranleger und neue Schiffsliegeplätze eingerichtet und um die gesamten Baumaßnahmen zu kompensieren soll ein Landschaftspark im Projektgebiet entstehen.

Wie die aktuellen Pläne für das Gesamtprojekt konkret aussehen wird, wird bremenports der Öffentlichkeit


am Donnerstag, 25. April 2024, von 16.30 bis 19 Uhr, im Timeport 2, Barkhausenstraße 2, 27568 Bremerhaven 


vorstellen.


Während der Veranstaltung gibt es fortlaufend die Möglichkeit sich an einzelnen Themeninseln über die jeweiligen Projektabschnitte zu informieren – Interessierte müssen daher nicht vom Anfang bis zum Ende der Veranstaltung bleiben, sondern können gern auch „zwischendurch“ dazu stoßen und sich über die Planungen informieren.

170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


bottom of page