• Christian Eckardt

Bremerhaven begrüßt neue Elektro-SUVs von BMW


Foto BLG logistics


Auf dem BLG AutoTerminal Bremerhaven fiel kürzlich der Startschuss für die Entladung neuer Fahrzeuge: Der BMW iX3 ist der erste vollelektrische SUV des Automobilherstellers und steht kurz vor seiner Markteinführung. Mit dem 200 Meter langen Car Carrier „Phoenix Leader“ der japanischen Reederei NYK Line erreichten die ersten Einheiten die Seestadt. Nach dem sogenannten „Löschen“ der Fahrzeuge geht es per Lkw weiter zu Händlern in ganz Deutschland und Europa – für die Erstausstattung im Rahmen der Markteinführung. In diesem Jahr werden noch weitere Schiffsanläufe mit den neuen Elektrofahrzeugen in Bremerhaven erwartet.


Der Autoterminal Bremerhaven zählt zu den größten Autohäfen der Welt. 2,1 Millionen Fahrzeuge (2019) werden pro Jahr auf dem Terminal umgeschlagen. Jedes Jahr laufen 1.300 Autoschiffe den Terminal an. Alle namhaften Autoreeder bedienen Bremerhaven regelmäßig. Insgesamt finden 95.000 Fahrzeuge Platz auf dem Autoterminal in der Seestadt.

Der BMW iX3, dessen Produktion im Jahr 2020 begann, ermöglicht nach Herstellerangaben lokal emissionsfreies Fahren in einer neuartig effizienten und zugleich alltagstauglichen Form. Die Reichweite im gesetzlichen WLTP Testzyklus beträgt über 440 Kilometer bei einer Netto-Batteriegröße von 74 kWh.


Foto: BMW


Das erste rein elektrisch angetriebene Sports Activity Vehicle (SAV) ist Vorreiter für BMW eDrive Technologie der fünften Generation, die vom Jahr 2021 an auch im BMW i4 und im BMW iNEXT zum Einsatz kommt. Dafür wurden die Antriebseinheit sowie der Hochvoltspeicher mit zukunftsweisender Batteriezellen-Technologie von Grund auf neu entwickelt.

Der BMW iX3 ist nach Angaben von BMW ein weiterer Meilenstein in der konsequenten Umsetzung der Elektrifizierungsstrategie der BMW Group. Mit seinem Debüt im vergangen Jahr wird der BMW X3 darüber hinaus zum ersten Modell der Marke, das sowohl mit herkömmlichen Otto- und Dieselmotoren als auch mit Plug-in-Hybrid sowie mit rein elektrischem Antrieb verfügbar ist. Mit diesem „Power of Choice“ Angebot berücksichtigt das globaloperierende Unternehmen die unterschiedlichen Anforderungen und Wünsche ihrer weltweiten Kunden sowie maximale Wirksamkeit bei derReduzierung der CO2-Emissionen.


Der BMW iX3 wird vom Joint Venture BMW Brilliance Automotive im chinesischen Shenyang für den Weltmarkt produziert. In Deutschland soll er zum Preis ab 66.300 Euro (Stand: November 2020) beim Händler stehen.

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com