• Christian Eckardt

Der nächste bitte: Auch Kreuzfahrtschiff „Hamburg“ kommt zurück nach Deutschland


HAMBURG im Sommer 2015 im Bremerhavener Kaiserhafen, Foto C. Eckardt

Ein Anlauf ist Bremerhaven wäre möglich – ist aber noch nicht entschieden


Der Bremer Kreuzfahrtveranstalter Plantours schickt das beliebte klassische Kreuzfahrtschiff „Hamburg“ nun auch zurück nach Deutschland. Eigentlich sollte eine schon seit längerer Zeit geplante Renovierung des 144 Meter langen Kreuzfahrtschiffs komplett auf einer Werft in Portugal durchgeführt werden. Doch konnten durch die Corona bedingten aktuellen Einreisebeschränkungen notwendige Techniker aus anderen EU-Ländern nicht einreisen. Somit konnten die Arbeiten dort nicht durchgeführt werden. Nun sollen auf einer deutschen Werft weitere Arbeiten an Bord des Kreuzfahrtschiffes unternommen werden, dazu gehört auch der Einbau neuer, bodentiefer, so genannter Infinitiy-Fenster.

Grafik von Plantours von den zukünftigen Infinity-Fenstern auf der HAMBURG

Wohin genau die 400 Passagier fassende „Hamburg“ nun fahren wird, steht noch nicht fest und ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage mitteilte. Bislang gibt es noch keine Vereinbarung mit einer Werft in Deutschland oder sogar einer Bremerhavener Werft. Auch bei der Bremerhavener Lloyd Werft gab es hierzu von Unternehmenssprecher Marco Graudenz keine Antwort.


Da es derzeit kaum möglich ist, über einen Zeitraum von mehr als 14 Tagen die Umbauarbeiten seriös zu planen, so ob die notwendigen Monteure auch nach Deutschland kommen könnten, kann Plantours somit auch noch keinen genauen Standort für die Vervollständigung der noch anstehenden Umbauarbeiten nennen. Ob die „Hamburg“ nun am Montag in Bremerhaven anlegen wird oder ob das Kreuzfahrtschiff auf die Außenweser-Reede vor Wangerooge geht, wo zum Wochenende zwei weitere Kreuzfahrtschiffe von TUI Cruises, die „Mein Schiff 6“ und die „Mein Schiff 3“ erwartet werden, ist aktuell auch noch nicht entschieden. Auch beim Hafenkapitän in Bremerhaven liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Liegeplatzanmeldung für die „Hamburg“ vor, die sich hier spätestens 24 Stunden vor der geplanten Ankunft anmelden muss.


Bislang hat Plantours Kreuzfahrten alle Kreuzfahrten der „Hamburg“ einschließlich der Abfahrt am 14.05.2020 abgesagt, wobei davon auszugehen ist, dass sich dieser Zeitraum noch weiter nach hinten streckt.

26 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com