• Christian Eckardt

Eisenbahnbrücke wird am Verkehrsknotenpunkt abgerissen



Über drei Tage drohen Verkehrsbehinderungen in Bremerhaven

Die Deutsche Bahn beginnt ab diesem Freitag in Bremerhaven mit den mehrtägigen Arbeiten für die Erneuerung der rund 100 Jahre alten Eisenbahnbrücke über Westseite der „Cherbourger Straße“. Schon seit August letzten Jahren laufen schon die Bauvorbereitungsmaßnahmen an der Bahnstrecke, über die in der Woche bis zu 600 Züge vor allem in den Überseehafen rollen.


Zunächst wird nun der westliche 70 Meter lange Brückenteil demontiert, einschließlich des Neubaus wird eine Bauzeit von rund einem halben Jahr kalkuliert. Der östliche Brückenteil soll ab Februar 2022 erneuert werden.


An diesem Wochenende wird es nun eng im Bereich der Cherbourger Straße, wenn der westliche Teil der Brücke demontiert wird, da die Kreuzung mit der Langener Landstraße voll gesperrt wird. Darauf müssen sich alle Verkehrsteilnehmer voll drauf einstellen. Die Deutsche Bahn wird die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten und bittet alle Betroffenen um Verständnis.


Die Deutsche Bahn investiert rund 20 Millionen Euro in die Erneuerung der Brücke. Auch wenn die Brücke technisch noch immer in Ordnung ist, möchte die Bahn langfristig den Zugverkehr gerade in Hinblick auf den Klimaschutz noch weiter ausbauen. Dafür muss aber die Infrastruktur, somit also auch die Brücke, fit für die Zukunft gemacht werden. Geplant sind zwei Bauabschnitte. Die alte Brücke über eine der Hauptkreuzungen in Bremerhaven mit täglich rund 80.000 PKW und LKW, wird nun zerteilt und dann nach und nach ausgetauscht, erklärte eine Bahnsprecherin.



Von Freitag 15 Uhr bis Sonntag 22 Uhr gibt es nun für die Bauarbeiten an dieser Kreuzung eine Vollsperrung. Es gibt aber Umleitungen, die durch Seitenstraßen in dem betroffenen Gebiet führen. Am besten ist es aber, wenn Verkehrsteilnehmer diesen Bereich weiträumig, am besten über die Autobahn umfahren.


Für den Eisenbahnverkehr gibt es aber keine größeren Einschränkungen, denn der Güterzugverkehr und der Personen-Regionalverkehr zwischen Bremerhaven und Cuxhaven wird auf der östlichen Brücke umgeleitet. Dieses Brückenteil soll ab Februar 2022 erneuert werden.


Die einzelnen Teile der neuen Brücke entstehen derzeit in einem Stahlbaubetrieb in Thüringen und werden ab Mitte Juni auf einer gesonderten Flache an der Cherbourger Straße zur neuen, 70 Meter langen und 8 Meter hohen Fachwerkbrücke zusammengesetzt. Im Oktober soll die neue Brrücke dann auf der neuen Brückenkonstruktion aufgesetzt.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen