top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Flusskreuzfahrtschiff „Excellence Pearl“ übernachtet inmitten der Havenwelten



Bremerhaven ist als Destination bzw. Abfahrtshafen bei den Hochseekreuzfahrtschiffen schon über Jahrzehnte bekannt, doch vermehrt nehmen auch kleinere Flusskreuzfahrtschiffe Kurs auf die touristischen Attraktionen in den Havenwelten in Bremerhaven. So lag seit Donnerstagabend erneut die 82 Meter lange „Excellence Pearl“ der Schweizer Swiss Excellence River Cruise auf dem Weg von Hannover nach Amsterdam über Nacht im Neuen Hafen, um den maximal 82 Gästen bis zum Freitag einen Ausflug in den Havenwelten zu ermöglichen. Von Bremerhaven aus geht es dann weiter über Bremen in die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover, wo die aktuelle Reise dann endet.




Die „Excellence Pearl“ die von dem Reisebüro Mittelthurgau betreut wird, ist nun schon seit ein paar Jahren schon regelmäßiger Gast in Bremerhaven und wird erneut am 3. August hier auf einer Rückreise von Amsterdam über das Ijsselmeer, Groningen, Emden, Leer und Oldenburg in Bremerhaven festmachen. 2003 wurde das Schiff in Dienst gestellt und kreuzt unter Schweizer Flagge über verschiedene Flüsse. Das 4-Sterne-Flusskreuzfahrtschiff verfügt über 41 Außenkabinen, verteilt auf zwei Passagierdecks. Die Kabinen auf dem Oberdeck sind mit französischen Balkonen und die auf dem Hauptdeck mit großen Panoramafenstern ausgestattet. Die wendige „Kleine Perle“ kreuzt auf Wasserstraßen, die nur wenige Schiffe befahren können. An Bord erwartet die Gäste ein edles Ambiente in hellem Weiß, Perlmutt, Pastell und edlen Materialien. Auf den Kreuzfahrten genießen Gäste die vorbeiziehenden Landschaften vom Sonnendeck aus. Vorträge zu Ausflugsprogrammen, Bordspiele, Quiz- und Tanzabende runden das Programm an Bord ab.



Die Schweizer betreiben neun Schiffe und die „Excellence Pearl“ ist das kleinste der Flotte mit Platz für maximal 82 Gäste. Die eigentliche Stärke der „Pearl“ liegt aber nach Auskunft der Reederei nicht in ihrer Größe, sondern in ihrer Wendigkeit. So ist sie in der Lage, wenig befahrene Flussrouten durch schmales Gewässer, Kleinschleusen und unter niedrigen Brücken zu befahren.


Auch die „Sans Souci“ des Bremer Seereisenveranstalters Plantours ist immer wieder Gast in Bremerhaven und Oliver Steuber, Geschäftsführer von Plantours, schwärmt vom Liegeplatz am Schaufenster Bremerhaven: „Es ist einfach top dort, die touristischen Einrichtungen sind klasse.“ Bremerhaven liege strategisch sehr günstig nach der Ausfahrt aus dem Küstenkanal bei Elsfleth. „Die Gäste möchten immer gerne den Fluss bis zur Mündung bereisen“, so Steuber. So startet am 27. Juli die „Sans Souci“, die über Idealmaße für die Bereisung kleinerer Flüsse und Kanäle verfügt, von der Wesermündung aus eine 8-tägige Sommerreise durch Norddeutschland. Dabei geht es für die maximal 81 Gäste über Bremen, den Mittellandkanal, Elbe-Seitenkanal und Elbe über Hamburg und den Nord-Ostsee-Kanal bis zum Zielpunkt der Reise nach Kiel.

96 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page