• Christian Eckardt

Frachtschiff knallt gegen die Südmole in Bremerhaven

Aktualisiert: Okt 21



Am Samstag ist das niederländische Frachtschiff „Eemslift Hendrika“ beim Einfahren in den Fischereihafen in die Südmole des Geestevorhafens gefahren. Dabei wurde die Mole beschädigt. Wie schwer, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Nach Auskunft des Hafenmeisters muss der Bereich an der Südmole aber nicht gesperrt werden. Das 111 Meter lange Schwerlastfrachtschiff, beladen unter anderem mit Yachten, kam aus Rotterdam und wollte im Fischereihafen Ladung löschen. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist derzeit noch nicht geklärt.


Am Wulstbug erlitt das 2015 erbaute Schiff der Reederei Amasus Shipping erhebliche Schäden. Derzeit liegt es auf der Westseite des Fischereihafens zur Schadensbegutachtung.

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com