• Christian Eckardt

Hurtigruten macht Hamburg ab 2021zum Heimathafen


Ganzjährige Abfahrten ab Hamburg mit der modernisierte „Otto Sverdrup“

„Nordlicht Versprechen“ und Mitternachtssonne auf Winter- und Sommerroute


Am 26. Januar 2021 legt die „Otto Sverdrup“ von Hurtigruten erstmals aus der Hansestadt in Richtung norwegische Fjorde ab. Nordlicht und Mitternachtssonne können moderne Abenteurer ganzjährig direkt ab Hamburg erleben. Die Routen des kürzlich modernisierten Premium-Expeditionsschiffs vereinen Höhepunkte der traditionellen Postschiffroute mit neuen Attraktionen, abseits der ausgetretenen Pfade – im Winter wie im Sommer. Für einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck sorgt die Verwendung von Bio-Diesel und neueste Antriebstechnik. Die Reisen sind ab 20. Juni 2020 buchbar. Die norwegische Reederei, die als Vorreiter bei umweltfreundlichen Expeditionskreuzfahrten gilt, positioniert die „Otto Sverdrup“ ab 2021 im Hamburger Hafen, wie das Unternehmen jetzt mitteilte.


„Wir möchten unseren Gästen das bestmögliche Expeditions-Erlebnis und den größtmöglichen Komfort bieten. Die „Otto Sverdrup“ wurde Anfang des Jahres komplett modernisiert. Gemeinsam mit unseren beiden Neubauten „Roald Amundsen“ und „Fridtjof Nansen“ ist „Otto Sverdrup“ unser modernstes Schiff und ideal für den modernen Entdecker von heute“, sagt Heiko Jensen, Hurtigruten VP Sales Europe. Der Name des modernisierten Schiffes Otto Sverdrup ist auch Programm, denn das Schiff wurde nach einem bekannten Nationalhelden benannt. Otto Sverdrup durchquerte als erster Grönland auf Skiern. Zudem war er als ehemaliger Kapitän des Forschungsschiffes „Fram“ auf spannenden Expeditionen unterwegs.


Die „Otto Sverdrup“ – ein kompaktes und nachhaltiges Expeditionsschiff Bei der „Otto Sverdrup“ handelt es sich um die ehemalige im Jahr 2000 erbaute „Finnmarken“, die modernste Ausstattung und mit nur 526 Betten eine überschaubare Größe biete. Anfang 2020 wurde das Premium-Expeditionsschiff bei der Fosen-Werft in Rissa komplett modernisiert. Alle Kabinen und Suiten wurden renoviert. Für eine entspannte Atmosphäre in allen Bereichen sorgen jetzt natürliche skandinavische Materialien wie Granit, Eiche, Birke und Wolle. Mit dem Hauptrestaurant Aune, dem Spezialitätenrestaurant Lindstrøm und dem Bistro Fredheim bietet die „Otto Sverdrup“ das speziell für die Hurtigruten Expeditionsschiffe entwickelte Restaurantkonzept. Das charakteristische Hurtigruten Science Center, ausgestattet mit Touchscreens, Mikroskopen, Präsentationstechnik und weiterer Technologie ist Treffpunkt für die Gäste mit dem deutschsprachigen Expeditionsteam. Die Experten für Nachhaltigkeit, Naturwissenschaften, Kultur, Geschichte und Fotografie halten Vorträge, begleiten Aktivitäten im Science Center, an Deck und leiten Ausflüge an Land. Für Entspannung sorgt je nach Wetterlage der neue Wellnessbereich mit Behandlungsräumen, Fitnessgeräten und Panoramasauna, oder der Außenpoolbereich.


Verwendung von Biokraftstoff


Um Emissionen zu minimieren wird die "Otto Sverdrup" mit einer Kombination aus Bio-Diesel und normalem Diesel betrieben. Dies reduziert den Ausstoß von Kohlendioxid, Stickoxiden und Schwefeloxiden. Der zertifizierte Biokraftstoff wird aus Abfall erzeugt und enthält kein Palmöl, so dass die Herstellung keine negativen Auswirkungen auf die Regenwälder hat. Die während der Modernisierung Anfang 2020 aufgerüsteten, emissionsarmen Motoren des Schiffes erfüllen alle derzeit bekannten und geplanten Vorschriften. Zusätzlich ist die "Otto Sverdrup" mit einem Landstromanschluss ausgestattet, so dass das Schiff in Häfen mit entsprechender Ausstattung Strom aus der Steckdose bezieht. Für den nächsten Werftaufenthalt im Jahr 2022 ist die Umrüstung auf Hybrid-Antrieb geplant. Winter- und Sommer-Route ab Hamburg .


Die „Otto Sverdrup“ bietet die ideale Möglichkeit Hurtigruten auf eine neue Art kennenzulernen und bereits in Deutschland an Bord zu gehen. Nach kurzer Anreise zum Hamburger Hafen beginnt bereits die Expedition Richtung Norden. Die speziell auf die Jahreszeiten abgestimmten Routen, bieten Hurtigruten Kennern ebenso wie Einsteigern, traditionelle wie auch neue Ziele. Da keine Fahrplanbindung wie im Liniendienst der Postschiffe besteht, steht in den Häfen mehr Zeit zur Verfügung - für Ausflüge und Entdeckungen auf eigene Faust. Tägliche Aktivitäten lassen die Gäste eintauchen in das Leben an Norwegens Küste. Die Naturphänomene Mitternachtssonne im Sommer und Nordlicht im Winter vervollständigen das Reiseerlebnis.


Hurtigruten Nordlicht-Versprechen


Die Winter-Route der „Otto Sverdrup“ bietet hohe Chancen Polarlichter zu sichten. Hierfür wird auf der Reise mehr Zeit nördlich des Polarkreises eingeplant, wo die Erfolgsaussichten auf eine Sichtung sehr gut sind. Sollten die Nordlichter während der gesamten Reise ausbleiben, schenkt Hurtigruten dem Gast eine weitere Reise in der nächsten Nordlicht-Saison.

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com