• Christian Eckardt

Kreuzfahrtschiff „Iona“ erhält Flüssigerdgas (LNG) für die anstehende Probefahrt

Erste Ship-to-Ship LNG-Bebunkerung in den bremischen Häfen


Premiere an der Columbuskaje heute (18.6.) in Bremerhaven, denn das Tankschiff „Kairos“ des Hamburger Unternehmens Nauticor führt hier die erste LNG Ship-to-Ship Bebunkerung in einem bremischen Hafen durch. Das emissionsarme Flüssigerdgas ist für den Kreuzfahrtneubau „Iona“ der Meyer Werft bestimmt, der an dem kommenden Samstagabend zur Probefahrt in Richtung Norwegen auslaufen wird. Das Tankschiff, das nach Angaben von Nauticor, größte LNG-Bunkerschiff der Welt, brachte dabei das Flüssigerdgas aus der finnischen Stadt Pori, Partnerstadt von Bremerhaven, an die Unterweser. Dabei soll es sich um rund 1.300 Kubikmeter Flüssigerdgas handeln, die innerhalb von rund 15 Stunden von dem Tankschiff „Kairos“ in die „Iona“ übergepumpt wurden. In der Vergangenheit wurden vereinzelt schon LNG-Bebunkerungen an der Unterweser erfolgreich im Truck-to-Ship Verfahren durchgeführt.



Für den Bunkervorgang legte sich das Tankschiff „Kairos“ längsseits an die an der Columbuskaje liegende „Iona“. Die Übertragung des Gases erfolgt durch einen sogenannten kryogenen Schlauch, der Temperaturen von rund minus 160 Grad standhält. Die „Iona“ selbst hat eine Tankkapazität von 3.550 Kubikmetern in insgesamt drei Ladetanks. Im Vergleich zu einer LKW-zu-Schiff Bebunkerung, bei der das Flüssigerdgas aus den Niederlanden oder Belgien über die Straße nach Deutschland gebracht hätte werden müssen, da Deutschland bisher über kein eigenes LNG-Terminal verfügt, ist der Einsatz der „Kairos“ somit ökologischer, ökonomischer und zeiteffizienter In den vergangenen Monaten führte die „Kairos“ schon mehrfach Ship-to-Ship Bebunkerungen in deutschen Häfen durch, so in Brunsbüttel und in Rostock. Durch die starke Emissionsreduzierung, im Vergleich zu konventionellen Schiffstreibstoffen, gilt Flüssigerdgas als besonders umweltfreundlich. Mit dem Einsatz von LNG als maritimer Treibstoff kann eine Vielzahl an Emissionen, insbesondere von Schwefel, Stickstoff, Rußpartikeln und auch Kohlendioxid, signifikant verringert werden. Eine Vielzahl der aktuell im Bau befindlichen oder bei Werften in Auftrag gegebenen Schiffe werden über mit LNG angetriebene Motoren verfügen, so auch die Neubauserie aus der so genannten „Helios-Klasse“, die die Meyer Werft an den Standorten in Papenburg und im finnischen Turku für vier Tochterunternehmen des amerikanischen Kreuzfahrtkonzerns Carnival Corp. produziert. Das Typschiff dieser Serie ist die „AIDAnova“, die im Dezember 2018 an der Columbuskaje in Bremerhaven von der Meyer Werft an AIDA Cruises, Rostock, übergeben wurde.


Das 117 Meter lange und 20 Meter breite Bunkerschiff "Kairos", das von der Reederei Bernhard Schulte bereedert wird, wurde auf der Hyundai Mipo Dockyard, Südkorea, gebaut und im Oktober 2018 abgeliefert. Das Schiff hat eine Kapazität für rund 7500 Kubikmeter LNG (liquefied natural gas) und wurde im Februar 2019 von der CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer in Hamburg getauft. Die erste Bebunkerung eines Schiffes mit LNG erfolgte im April 2019, dabei handelte es sich um die „WES Amelie“, ein 1.000 TEU fassender Containerfeeder, der im Jahr 2017 bei German Dry Docks in Bremerhaven als weltweit erstes Containerschiff für den Betrieb mit LNG umgerüstet wurde.


Das Hamburger Unternehmen Nauticor GmbH & Co. KG ist ein führender Anbieter von verflüssigtem Erdgas (LNG) als Treibstoff für die Schifffahrt. Als Tochterunternehmen der Linde Group, eines der weltweit führenden Gase- und Engineeringunternehmen, vereint Nauticor ein breites Kompetenzspektrum in den Bereichen kryogene Technologie, Logistik und Treibstoffversorgung und nutzt dieses Wissen für die Entwicklung von LNG-Versorgungslösungen für maritime Kunden in Nordwesteuropa. Die Strategie von Nauticor zielt darauf ab, die LNG-Wertschöpfungskette von Einkauf und Transport über die Lagerung bis hin zu Vertrieb und Betankung von Schiffen in strategisch bedeutsamen Häfen abzudecken. Hierzu setzt Nauticor unter anderem das weltweit größte LNG-Bunkerschiff "Kairos" ein.

20 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com