top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Lloyd Werft erhält ehemaligen Dockkran der Peene-Werft



Auf der zur Bremer NVL Group (Lürssen) gehörenden Peene Werft in Wolgast wurde kürzlich im Rahmen der Umgestaltung des Werftbetriebes ein 160-to-Dockkran verkauft, der nun in Einzelteilen bei der Lloyd Werft Bremerhaven eintraf. Mit Hilfe des Schwimmkrans „Enak“ der Reederei Lührs Schifffahrt aus Hamburg, der auch schon beim Abbau des Krans in Wolgast eingesetzt wurde, erfolgte nun an der Westpier im Kaiserhafen III in Bremerhaven wieder der Aufbau des blauen Krans, ei dem es sich um einen Portalwippdrehkran handelt.


Im Rahmen der Umgestaltung der Peene Werft in Wolgast, bei der auch das Trockendock mit einer 41 Meter hohen Halle überdacht wurde, war einer der beiden dort vor 30 Jahren aufgestellten Dockkräne des Herstellers Eberswalder Kranbau, heute Kocks, nicht mehr einsetzbar. Dieser konnte somit an die Lloyd Werft in Bremerhaven verkauft werden. Die in Wolgast demontierten Kranteile wurden dann auf zwei Pontons verladen und nun unter Regie von BVT Chartering in Bremerhaven an die Unterweser überführt.





Erworben wurde der Kran zu einem nicht genannten Preis von der Lloyd Investitions- und Verwaltungsgesellschaft, die der Lloyd Werft den Lasten-Koloss auf der neu sanierten Westkaje im Kaiserhafen III zur Verfügung stellen wird. Da diese Kaje aber für derartige Lasten wie dem neuen Kran nicht ausgelegt ist, muss dieser nun nach Angaben von Sven May, Betriebsleiter der Lloyd Werft, vor dem Wiederaufbau gewichtsmäßig noch abspecken. Auch müssen zunächst noch Schienen auf der Kaje in Richtung Norden vollständig verlegt werden, damit der Kran dann vermutlich zum Sommer auf der neuen Kaje zum Einsatz kommen kann.


Gut 30 Jahre hat der blaue Dockkran seine Dienste in Wolgast an dem Trockendock verrichtet, der hier vor allem bei dem Bau von Marineschiffen der Bundeswehr zum Einsatz kam. Die Bremer Schiffbau-Gruppe NVL (Naval Vessels Lürssen) hat seit fast zwei Jahren ihren Werftenstandort in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern durch die Investition von 15 Millionen Euro weiter aufgewertet.  Dazu gehört auch die Überdachung des Trockendocks. Dadurch kann nun witterungsunabhängiger Schiffbau entlang des 135 Meter langen Docks nach den aktuellen Erfordernissen in Sache Umwelt- und Arbeitsschutz durchgeführt werden.


Die heutige Peene Werft wurde am 20. Juni 1948 durch die sowjetische Militäradministration in der DDR gegründet. Ihr Bauschwerpunkt waren kleinere Marineschiffe für die Seestreitkräfte der damaligen DDR und der Sowjetunion, aber auch kleinere Handelsschiffe oder Fischkutter. Nach der Wiedervereinigung 1990 durchlebte der Werftstandort Wolgast immer wieder schwierige Zeiten mit wechselnden Eigentümern. Im Dezember 2012 erwarb dann die Bremer Lürssen-Gruppe die Werft.


Fotos: Wolfhard Scheer

164 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page