top of page
  • Christian Eckardt

Mit dem Bus zum Schiff



Bremerhaven Bus führt sicheren Passagier-Shuttledienst auf der Columbuskaje durch


Am Sonntag herrschte am Columbus-Cruise-Center (CCCB) trotz dem 1. Advent keine besinnliche Ruhe, sondern eher geschäftiges Treiben im Rahmen der Abfertigung für das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 3“ von TUI Cruises am Südende der Columbuskaje. Nachdem ab den frühen Morgenstunden die ersten der rund 2.300 vorwiegend deutschen Gäste von Bord gingen, mussten mit Hilfe von LKW-Kranen auch die rund 6.000 Koffer von Bord des Schiffes gebracht werden, denn hier in Bremerhaven endete wieder die Winter-Langzeitkreuzfahrt, die das Schiff in 35 Tagen von der Seestadt zu den Kanarischen Inseln und zu den Kapverdischen Inseln vor der Küste Afrikas führte.


Durch die aktuelle besondere bauliche Situation im Rahmen des Neubaus der Columbuskaje und dem derzeitigen Wegfall der Passagierbrücken, werden die Gäste, auch bei den kommenden Reisen in den nächsten Wochen noch, vom Schiff zum Terminal vom Columbus-Cruise-Center per Bustransfer über die Pier befördert. Dies galt dann auch ab den Mittagsstunden für die rund 2.400 neu ankommenden Gäste, die eine 7-tägige Norwegen Reise gebucht haben.




Acht große Gelenkbusse wurden hierzu von Bremerhaven-Bus schon seit den frühen Morgenstunden am Terminal eingesetzt, die quasi im Kreisverkehr einen reibungslosen Passagierverkehr für die Gäste aber auch für die Crewmitglieder gewährleisteten. Denn ein Betreten der Pier ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Denn auf der Columbuskaje musste gleichzeitig auch neuer Proviant, rund 180 Tonnen wurden per LKW angeliefert, gebunkert werden und die Koffer müssen vom Schiff bzw. von den neuen Gästen wieder auf das Schiff. Somit wurde ein Busshuttle vom äußeren Ende des Hochstegs am Terminal eingerichtet und die Gäste wurden einige hundert Meter auf der Columbuskaje direkt vor die Gangway am Schiff abgesetzt. Genauso ein Verfahren wie man es auf den Flughäfen kennt, wenn die Flugzeuge nicht am Terminal stehen, sondern auf dem Vorfeld abgestellt werden.


Am späten Nachmittag hieß es dann wieder „Leinen los“ für das 293 Meter lange Kreuzfahrtschiff, Richtung Norwegen und Schweden mit Anläufen unter anderem in Oslo, Göteborg und Aarhus in Dänemark Am 11. Dezember startet die „Mein Schiff 3“ die schon im letzten Jahr erstmalig durchgeführte Langzeit-Weihnachtskreuzfahrt in die Karibik. Auch diese Reise führt in 35 Tagen von der Seestadt über Gran Canaria nach 6 Seetagen auf dem Atlantik zunächst auf die Karibikinsel St. Maarten, die am Heilig Abend erreicht wird. Weitere sechs karibische Inseln folgen. Den Jahreswechsel über befindet sich die „Mein Schiff 3“ dann auf See, zwischen den Inseln Isla Catalina in der Dominikanischen Republik und Road Town auf Tortola, eine Insel der Kleinen Antillen. Schon am 2. Januar startet dann schon wieder Rückreise nach Deutschland, mit einem Zwischenstopp auf Teneriffa. Planmäßige Ankunft der Mein Schiff 3“ soll dann Sonntag der 15. Januar sein.

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page