• Christian Eckardt

Nach Sail-Absage in Bremerhaven: OB hat „Lütte Sail“ im nächsten Jahr im Visier


Eine derart volle Pier- und Veranstaltungsfläche wie zur Sail 2015 wird es wohl so schnell nicht wieder geben!

Nachdem nun auch die Sail Amsterdam 2020 abgesagt wurde, möchte Bremerhavenes Oberbürgermeister Melf Grantz dennoch versuchen, ein Windjammertreffen in kleinerer Form im nächsten Jahr in Bremerhaven zu veranstalten.


„Auch wenn ich es sehr bedauere, dass nun auch die Sail Amsterdam abgesagt werden musste, war damit zu rechnen. Bedauerlicherweise werden die Amsterdamer nicht verschieben. Dennoch bin ich doch sehr dafür, dass wir in Bremerhaven wenigstens eine ‚Lütte Sail‘ im August des nächsten Jahres feiern können.“ erklärte Grantz.

Bremerhaven habe mit der „Lütten Sail“ 2008 gute Erfahrungen gemacht, erklärt der Oberbürgermeister, „an die wollen wir anknüpfen.“ So stelle er sich vor, dass das bisher im Mai stattfindende Seestadtfest auf den August verschoben wird und als Lütte Sail ein außergewöhnliches maritimes Fest werden könne. „Die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener lieben die Sail und viele haben auf die Sail dieses Jahr hingearbeitet. Ich fände es sehr schade, wenn wir nächstes Jahr keine Sail mehr veranstalten könnten. Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie nicht ganz so viele große Schiffe zu erwarten sein dürften, sollte es uns gelingen, ein schönes maritimes Fest zu feiern.“


Grantz hofft, dass der „Lütten Sail“ viele Sponsoren der Sail 2020 erhalten bleiben. „Ich habe heute mit dem Präsidenten des Senats Andreas Bovenschulte gesprochen, der uns seine Unterstützung zugesagt hat.“ Die Sails in Bremerhaven sind gemeinsame Veranstaltungen des Landes Bremen und der Stadt Bremerhaven. Jetzt müsse eine Vorlage für den Senat und Magistrat erarbeitet werden, um die Weichen für eine „Lütte Sail 2021“ zu stellen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinbekommen werden und ich lasse mir meinen Optimismus für die Lütte Sail 2021 nicht nehmen“, so Grantz.

An diesem Mittwoch haben die Verantwortlichen die Sail 2020 in Amsterdam abgesagt und werden die Veranstaltung erst 2025 wieder auszurichten. Denn das Verbot aller Großveranstaltungen in den Niederlanden bis zum 1. September betrifft auch die für Mitte August geplante Sail in Amsterdam. „Wir waren gezwungen, diese Entscheidung schweren Herzens zu treffen“, sagte Arie Jan de Waard, Vorsitzender der Sail Amsterdam. Jedoch soll die Veranstaltung, nach enger Absprache zwischen der Stadt, dem Hafen von Amsterdam und anderen Partnern nicht ins nächste Jahr verschoben werden, sondern somit erst wieder im Jahr 2025 stattfinden.

Auch in Amsterdam hatte man über eine kleiner Ausgabe der Sail nachgedacht, „doch auch bei einer kleineren Ausgabe der Sail gelten womöglich immer noch erhöhte Anforderungen. Und selbst wenn nur 150.000 Besucher zur Veranstaltung kommen, müssen wir auch deren Sicherheit gewährleisten“, erklärte Pressesprecher Jan Driessen.

15 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com