• Christian Eckardt

Neubau der Wolgo-Don-Max-Klasse übernimmt Teilladung auf Jungfernfahrt in Bremen




In Bremen machte im Rahmen seiner Jungfernfahrt jetzt das 141 Meter lange und 16,96 Meter breite Mehrzweckschiff „Ella“ der russischen Reederei SeaEnergy fest, um eine Teilladung für eine On-Shore-Windkraftanlage zu übernehmen. Vom Neustädter Hafen nahm das zweite Schiff der „U-Type-Schiffsklasse“ über den Nord-Ostsee-Kanal Kurs auf St. Petersburg.


Erst Ende März wurde die „Ella“ von der türkischen Werft EPIC Denizcilik abgeliefert. Dabei handelt es sich um ein innovatives Mehrzweckschiff der „Wolgo-Don max“-Klasse für den See- und Fluss-See-Transport, das sich sowohl für Projekt- und Stückgut als auch für jegliches Schüttgut hervorragend eignet. Das Typschiff dieser Serie, die „Kamilla“ kam schon im letzten Jahr in Fahrt. Das Schiff wurde nach den technischen Spezifikationen von SeaEnergy von dem türkischen Partner „Denge Technology entworfen und von „EPIC Denizcilik“ gebaut.


Aufgrund seiner Eigenschaften und Fähigkeiten übertrifft es nach Angaben der Reederei alle Schiffe seiner Klasse:

So verfügt es über eine Tragfähigkeit von 9300 Tonnen, uneingeschränktes Fahrgebiet in der Sommerzone; die von RINA klassifizierte „Ella“ kann mit offenem großen Laderaum mit einer Länge von 72 m verkehren und hat einen reduzierten Kraftstoffverbrach von rund 20 Prozent zu vergleichbaren Schiffen. Insgesamt verfügt die bis zu 10,5 Knoten schnelle Ella“ über eine Containerladekapazität von über 500 TEU. Durch die im Frontbereich aufgesetzten Bugaufbauten, in denen die Kammern für bis zu 12 Crewmitglieder untergebracht sind, können auch übergroße Ladungsteile und Projektteile befördert werden.


Am 25. Mai 2021 verließ die „Ella“ die Werft in Tuzla (Türkei) zu ihrer Jungfernfahrt entlang der Route Burgas, Bulgarien mit Halt im niederländischen Hafen Moerdijk.

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen