• Christian Eckardt

Plantours tauft Flußkreuzfahrtenneubau „Lady Diletta“


Erstes deutsches Flusskreuzfahrtschiff mit Einzelkabinen


Der Seereisenveranstalter Plantours Kreuzfahrten aus Bremen hat jüngst mit dem eigenen Neubau „Lady Diletta“ die Fluss-Kreuzfahrten-Saison gestartet. Am Rheinufer in Düsseldorf fand zuvor die Taufe des 4-Sterne-Plus-Schiff statt. zuvor getauft. Das im italienischen Stil eingerichtete Flusskreuzfahrtschiff erhielt dabei den Namen Diletta, den Namen der jüngsten Tochter von Cristina und Inti Ligabue, Gesellschafter von Plantours.


Dieser 135 Meter lange Neubau mit einer Kapazität für 173 Passagiere in 92 Kabinen bietet dabei eine Neuigkeit auf dem deutschen Markt: Spezielle Einzelkabinen, die laut Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber „der stetig wachsenden Nachfrage nach günstigem Urlaub auf dem Fluss für Alleinreisende gerecht werden.“ Ebenfalls neu und auf Flusskreuzfahrtschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen. „Wir verteilen die Kabinen über zweieinhalb Decks, so dass wir auch bei schlechtem Wetter oder der Unterfahrt von Brücken den Gästen einen Aufenthalt im Außenbereich ermöglichen“, erklärt Silvio Ciprietti, Director Cruise Divison der Ligabue Group, weitere Vorteile des Neubaus, der im 4-Sterne-Plus-Segment angeboten wird.


Plantours Kreuzfahrten ist seit über 40 Jahren am Markt aktiv und gehört zur italienischen Unternehmensgruppe Ligabue. Der nun erste eigene Neubau „Lady Diletta“, entstand auf der holländischen Werft TEAMCO und gilt gleichzeitig als möglicher Auftakt einer Neubauserie für den Fluss. Inti Ligabue, Enkel des Firmengründers Anacleto Ligabue und seit 2012 Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter der Ligabue Group, unterstreicht: „Die seit Jahren sehr guten Buchungszahlen für das Hochseeschiff „Hamburg“ und die Flussreisen stimmen uns sehr optimistisch und lassen uns voller Zuversicht für die Zukunft planen. Wir sehen mit diesem ersten eigenen Neubau ein strategisches Investment für Plantours Kreuzfahrten, dass unsere Marktposition festigt und als Basis für weitere Planungen dient.“


Die erste Reise führte die „Lady Diletta“ von Düsseldorf vorbei an der Loreley, in das Moseltal, nach Trier, Bernkastel, Rüdesheim und dann zurück nach Düsseldorf.

Bis in das Jahr 2022 reicht das neue Flussprogramm von Plantours Kreuzfahrten. Die 133 Kreuzfahrten auf vier Flussschiffen überraschen mit einer enormen Vielfalt: Von Kurzreisen in der Adventszeit bis zu 15-tägigen Routen auf der Donau zum Schwarzen Meer und ganz neuen Fahrtgebieten: So geht es mit dem Boutiqueschiff „Sans Souci“ auf Kanälen nach Brüssel, zur Kieler Woche oder von Amsterdam bis Berlin.

Auf den Donau-Flussreisen der „Rousse Prestige“ sind Getränke bereits im Reisepreis eingeschlossen. Ebenfalls neu ist das Angebot, die Gäste per „Haustürabholung“ komfortabel direkt zum Schiff zu bringen. Luxemburg, Frankreich und Deutschland sowie Flussreisen durch die Niederlande mit dem Ijsselmeer stehen auf den Fahrplänen der „Elegant Lady“.


Das 1989 gegründete Unternehmen Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der „Hamburg“ sehr erfolgreich eines der kleinsten Kreuzfahrtschiffe Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.


Parallel zum Start des neuen Flussschiffs „Lady Diletta“ hat Plantours Kreuzfahrten auch das Hochseekreuzfahrtschiff „Hamburg“, eines der kleinsten Kreuzfahrtschiffe Deutschlands, umfangreich modernisieren lassen. Zunächst auf einer portugiesischen Werft, wurden die Arbeiten durch die Corona-Pandemie auf der Hamburger Blohm + Voss Werft fertiggestellt. Dort erfolgte neben dem Einbau von elektrisch absenkbaren Panoramafenstern in zahlreichen Kabinen, auch eine Umgestaltung der öffentlichen Räume, so dass das Schiff in einem völlig neuen und modernen Ambiente erstrahlt.


„Die gelungene Taufe und der Start unseres ersten eigenen Neubaus „Lady Diletta“ sowie die umfangreiche Modernisierung unseres Hochseeschiffes „Hamburg“ sind sehr positive Signale. Trotz der schwierigen Zeit konnten wir alle Planungen wie erhofft umsetzen“, so Oliver Steuber, Geschäftsführer Plantours Kreuzfahrten. Der Bremer Veranstalter weist darauf hin, dass sowohl auf dem Hochseeschiff „Hamburg“ als auch auf allen Flussschiffen konsequent nochmals erhöhte Hygienestandards und die strikten Vorgaben zur Covid 19-Eindämmung umgesetzt werden. Nach den Worten von Oliver Steuber soll die „Hamburg“, die maximal nur 400 Fahrgästen Platz bietet, noch in diesen Sommer zu ersten Kreuzfahrten in Richtung Norden wieder ablegen. Details zu den Reisen werden kurzfristig mitgeteilt.


Plantours – seit 40 Jahren am Markt aktiv


Die Ursprünge des Reiseveranstalters Plantours Kreuzfahrten gehen zurück auf das Jahr 1980, als ein damals in Hannover ansässiges Reisebüro einen Spezial-Reiseveranstalter für Bahn- und Schiffsreisen ins Leben rief. Aus diesem Unternehmen ging neun Jahre später die Plantours & Partner GmbH hervor. 1994 siedelte das Unternehmen nach Bremen um und hat in der Hansestadt seither ihren Hauptsitz.

Schon damals standen besondere und außergewöhnliche Reisen im Programm des Veranstalters – und so war die „Vistamar“ zu Beginn der 90-er Jahre das erste Schiff, das die eher schwierig zu befahrenen Gebiete Amazonas und Antarktis mit Expeditionsschlauchbooten für individuelle Landgänge befuhr – anfangs nur für Charterfahrten, später dann rund um das ganze Jahr für Plantours. Zur selben Zeit baute das Bremer Unternehmen das Angebot um Flusskreuzfahrten aus, das die Gäste heute auf sieben Schiffen auf Reisen über die europäischen Flüsse mitnimmt, aber auch bis nach Russland oder Vietnam und Kambodscha.


Unter der Leitung von Giancarlo Ligabue, wird im Jahr 2006 die in Venedig ansässige und inzwischen mehr als 100 Jahre alte Ligabue-Gruppe neuer Eigentümer von Plantours Kreuzfahrten. Die mittlerweile weltweit tätige Gruppe ist maritimer Dienstleister im Bereich Logistik, Tourismus und Industrie. Ligabue hat Standorte in 14 Ländern und beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter mit mehr als 40 Nationalitäten.


Im Juni 2012 übernahm Plantours dann für zunächst sechs Jahre das Hochseekreuzfahrtschiff „Hamburg“. Gebaut wurde das Schiff im Juni 1997 auf der MTW Schiffswerft Wismar (heute MV-Werften) für die Conti Reederei und als „C. Columbus“ und anschließend an den Charterer Hapag-Lloyd Kreuzfahrten übergeben. Nach dem Charterende bei der TUI-Tochter unterzeichnete die plantours & Partner GmbH im Mai 2012 in Italien einen Chartervertrag für zunächst sechs Jahre – eine spätere Kaufoption nicht ausgeschlossen. Die Taufe auf den aktuellen Namen fand im Juni 2017 in der Elbmetropole durch die Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit statt.

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com