• Christian Eckardt

Rhenus-Gruppe übernimmt neun Speditionsstandorte des Speditionsgeschäftes BLG Forwarding


Foto: BLG


Die BLG logistics Group wird sich zukünftig strategisch auf das nationale und internationale Geschäft in den Geschäftsbereichen Contract, Automobile und Container konzentrieren und wird die Speditionsgeschäfte des Logistikunternehmens BLG International Forwarding an die Rhenus Air & Ocean übergeben, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Mit dem Zukauf erschließt Rhenus neue Geschäftsfelder und stellt der BLG Gruppe ihr globales Netz zur Verfügung. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden erwirbt Rhenus neun Luft- und Seefrachtstandorte zum 1. April 2021. Geplant ist, dass die Speditionsstandorte von BLG International Forwarding mit rund 100 MitarbeiterInnen ab Anfang April in das bestehende Netz der Rhenus Air & Ocean in Deutschland, das derzeit zwölf Niederlassungen umfasst, integriert werden. Dazu gehören Standorte in Hamburg und Bremerhaven, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart sowie München. So kann künftig mehr Volumen über das LCL-Gateway in Hilden und Luftfracht-Hub in Frankfurt abgewickelt werden.


„Mit Rhenus Air & Ocean haben wir einen starken Partner gewonnen, der für unsere Kunden mit seiner globalen Präsenz ein umfangreiches Netzwerk zur Verfügung stellt“, sagt Jens Wollesen, Vorstand Contract von BLG logistics. „Mit dem Verkauf unserer Speditionsgeschäfte passt sich die BLG strategisch an veränderte Marktverhältnisse an. Auch wenn wir künftig nicht mehr speditionell flächendeckend in Deutschland vertreten sind, bieten wir weiterhin umfangreiche internationale Dienstleistungen in den Bereichen Contract, Automobile und Container an.“


Der mehrheitlich in Besitz der Stadtgemeinde Bremen befindliche Hafen- und Logistikkonzern hatte die See- und Luftfrachtspedition in den vergangenen Jahren als ergänzendes Geschäftsfeld, neben der Industrie- und Handelslogistik, als dritte Säule des Geschäftsbereichs Kontraktlogistik, erschlossen. Erst im Jahr 2018 hatte die BLG-Gruppe ihre Speditionsaktivitäten nach der Übernahme der INFORTRA GmbH International Forwarding & Transport, Logfortra GmbH Logistic, Forwarding & Transport, Arno Rosenlöcher und Kitzinger & Co. zu einer Einheit verschmolzen, die als BLG International Forwarding GmbH & Co. KG firmiert.


„In den vergangenen Jahren haben wir die Weichen für den kontinuierlichen Ausbau unserer Luft- und Seefrachtaktivitäten gestellt. Durch die hinzukommenden Standorte, Mitarbeiter und Geschäftstätigkeiten verdichten wir unser Netzwerk im Bereich Air & Ocean in Deutschland. Darüber hinaus möchten wir neue Geschäftszweige wie den Transport von Lebensmitteln durch Reefer-Geschäfte und Aktivitäten im Bereich Messe- und Eventlogistik entwickeln“, äußert Stefan Schwind, Geschäftsführer der Rhenus Air & Ocean Deutschland.

Von der Übernahme ausgenommen ist der Speditionsstandort der seit über 20 Jahren in Bremen etablierten BLG Cargo Logistics GmbH, die sich auf Landverkehr, Schwerguttransporte, Projektgeschäft und Seefracht konzentriert.


Auch die BLG-Gruppe ist von den aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie stark betroffen, so gab es Einbußen im Container- und Automobilumschlag, aber auch in der Kontraktlogistik. Es ist davon auszugehen, dass das Jahr 2020 mit erheblichen Verlusten abschließen wird. „In Bezug auf Volumen, Umsatz und Ergebnis werden die Auswirkungen der Corona-Krise in allen Bereichen massiv und gravierend sein“ erklärte der BLG Vorstand schon im letzten Jahr auf der ersten digitalen Bilanzpressekonferenz.


»Mit Rhenus Air & Ocean haben wir einen starken Partner gewonnen, der für unsere Kunden mit seiner globalen Präsenz ein umfangreiches Netzwerk zur Verfügung stellt«, sagt Jens Wollesen, Vorstand Contract bei der BLG Logisitics. Die BLG passe sich mit dem Verkauf »strategisch an veränderte Marktverhältnisse an«. Rhenus will nach eigenen Angaben durch die neuen Standorte und Geschäftstätigkeiten neue Geschäftszweige wie den Transport von Lebensmitteln durch Reefer-Geschäfte und Aktivitäten im Bereich Messe- und Eventlogistik entwickeln.


Der weltweite Logistikdienstleister Rhenus hat einen Jahresumsatz von rund 5,5 Mrd. € und beschäftigt an 750 Standorten rund 33.000 Beschäftigte. Gesellschafter ist seit 1998 die Rethmann-Gruppe.







30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen