• Christian Eckardt

SAL Heavy-Lifter „Amoenitas“ bringt überragende Ladung nach Kanada



Vor ein paar Tagen nahm der SAL Heavy-Lifter „Amoenitas“ (Baujahr 2010) vom Neustädter Hafen mit zwei pneumatischen Schiffsentladern der Fa. Neuro Kurs auf ein Aluminiumwerk in Kanada. Dort werden die beiden Anlagen eine bestehende Anlage beim Kunden Rio Tinto Aluminium an einem Nebenfluss des St. Lorenz-Strom für die Entladung von Aluminiumoxid ersetzen. Rio Tinto Aluminium gehört zu den größten Aluminiumherstellern der Welt und ist eine Tochtergesellschaft der Rio Tinto Group. Beide Entlader sind jeweils 20 Meter breit und lang sowie 35 Meter hoch und haben eine Entladungsleistung von rund 300 Tonnen die Stunde.


Wie der zuständige Neuro-Projektleiter Andreas Häuser auf Anfrage mitteilte, dauerte der Aufbau der beiden jeweils rund 5 Millionen Euro teuren Anlagen, die erst vor 18 Monaten bei Neuro bestellt wurden, bei der BLG logistics in Bremen rund fünf Monate.



Hierzu wurden die vorproduzierten Teile vom Werk in Südniedersachsen per Schwertransport nach Bremen gefahren. Normalerweise dauert ein derartiger Aufbau nur drei Monate, wie Häuser erläuterte, doch aufgrund der speziellen Anforderungen dieser Brücken, die zukünftig bei Temperaturen bei bis zu -40 ° C eingesetzt werden müssen, mussten bestimmte Kälteschutzmaßnahmen erfüllt werden. Auch ist eine derartige Vormontage in einem deutschen Hafen nicht die Regel, wie Häuser erklärte, Neuro produziert jährlich rund 8 bis 10 Anlagen unterschiedlicher Größenordnung. Doch da bei diesem Auftrag vor Ort nicht genügend Fläche für die Montage zur Verfügung stand, wählten man nun schon zum dritten Mal den Weg der vollständigen Montage bei der BLG logistics in Bremen. Die Übernahme der beiden vorproduzierten Brücken auf das 134 Meter lange Schwergutschiff „Amoenitas“ (11.473 BRZ) erfolgte mit den bordeigenen Schwerlastkräne mit einer Gesamthebekapazität im Tandembetrieb von 900 Tonnen im Neustädter Hafen. Um den 9. August wird das Schiff dann in Kanada erwartet.


Foto: Fa. Neuro


Neuro wurde 1914 als Hersteller von Landmaschinen gegründet und konzipiert seit über 30 Jahren vermehrt pneumatische Schiffsentlader nach Kundenwunsch, die zur Entladung vieler Arten von Schüttgütern insbesondere aus dem Nahrungsmittelsektor als auch für Produkte aus der Kraftwerksindustrie weltweit einsetzbar sind. Alle zwei bis drei Jahre nimmt die Fa. Neuero auch Aufträge aus dem Bereich der Aluminiumindustrie entgegen. Mit der mehr als 100-jährigen Tradition ist Neuro Spezialist für pneumatische Schiffsentlader und mechanische Schiffsbelader, die seit den 90er Jahren nun schon mehr als 100 Anlagen produziert hat. Am Standort in Melle bei Osnabrück hat Neuro einen 6.550 m² großen Produktionsbereich mit einer in 2013 fertig gestellten neuen Logistikhalle. Ausgestattet mit unseren eigenen Fertigungsmaschinen, einer Lackiererei, einer Sandstrahlkabine und einem eigenen Versuchslabor. Das Unternehmen beschäftigt rund 70 Mitarbeiter, davon die Hälfte in der Produktion, die andere Hälfte im Engineering.


Foto: Fa. Neuro

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen