• Christian Eckardt

Saugbagger-Neubau “Hegemann V“ erhält Schottel RudderPropeller



Der neue Saugbagger (TSHD) “Hegemann V“ für die deutsche Detlef Hegemann Aktiengesellschaft wird mit Schottel RudderPropeller ausgestattet. Das Schiff befindet sich derzeit bei der niederländischen Kooiman Marine Group im Bau und kann später vielseitige Baggerarbeiten an unterschiedlichsten Einsatzorten durchführen. Durch den Einsatz von diesel-elektrischen Anlagen wird der Laderaumsaugbagger die aktuell höchsten Emissionsanforderungen erfüllen. Durch die relativ geringe Länge von rund 75,9 Metern in Kombination mit den Schottel RudderPropeller ist das Schiff auch in engeren Passagen gut manövrierbar, teilt Schottel jetzt mit.


Das Antriebssystem des Saugbaggers besteht aus zwei Schottel RudderPropeller Typ SRP 270 (je 840 kW), die über Festpropeller mit einem Durchmesser von 1,85 Metern verfügen. Die rundum steuerbaren Antriebe werden durch dieselelektrische Systeme betrieben und erfüllen so strengste Emissionsanforderungen. Mit den mittelgroßen Ruderpropellern wie dem SRP 270 stellt sich Schottel neuen Herausforderungen auf dem internationalen Schifffahrtsmarkt. Dazu gehören verschobene Motorleistungsklassen, aktualisierte Eisklasseregeln und die steigende Zahl elektrisch oder hybrid betriebener Schiffe. Die Azimutantriebe vereinen modernste Technologien aus den Bereichen Maschinenbau, Hydrodynamik und Digitalisierung und sind entsprechend den gängigen Motorleistungsklassen in drei Größen erhältlich: 210 (640 kW), 240 (850 kW) und 270 (1.000 kW).



Die “Hegemann V“ wurde von Kooiman Engineering (Teil der Kooiman Marine Group) in enger Zusammenarbeit mit Hegemann Dredging entwickelt. Mit einem Saugrohr auf Steuerbordseite und einer innenliegenden Baggerpumpe ist das Schiff in der Lage, den 1500 cbm großen Laderaum mit Schlick oder Sand zu füllen. Beim Entladen durch eine Reihe von Bodentüren muss das Schiff präzise manövriert und positioniert werden. Außerdem kann das Material von einer oder zwei in Reihe geschalteten Baggerpumpen gepumpt werden. Dies geschieht entweder mit Entladeanschlüssen auf beiden Seiten des Schiffs oder über einen Buganschluss.


Der 75,9 Meter lange und 15,8 Meter breite Bagger ist für den weltweiten Einsatz auf 24/7/365-Basis ausgelegt und wird von einer achtköpfigen Besatzung geführt. Für die Erhaltung von Häfen und Wasserstraßen ist der Saugbagger auch in der Lage, bis zu 1.930 cbm Ladung mit geringerer Dichte zu fassen. Im Juli 2022 ist die Auslieferung der „Hegemann V“ vorgesehen. Die Investitionssumme beträgt rund 20 Millionen EUR. Die Investition zeigt die langfristige Bedeutung des Geschäftsfeldes Nassbaggerei für die Hegemann-Gruppe, die derzeit vier Laderaumbagger einsetzt.

Seit 1993 ist die Hegemann Dredging mit Sitz in Bremen ist auf ein breites Spektrum von Baggerarbeiten spezialisiert, darunter Unterhaltungsbaggerungen, Strandvorspülungen, Landgewinnung und Hafenprojekte. Seit Jahrzehnten stellt die Hegemann-Gruppe ihre Kompetenz bei Unterhaltungsbaggerungen von Wasserstraßen und Strandvorspülungen für den Küstenschutz unter Beweis. Die Haupteinsatzgebiete sind die Küstengewässer der Nord- und Ostsee und der Mittelmeerraum.


38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen