• Christian Eckardt

Schleppverbindung zur havarierten „Peak Bilbao“ weiterhin stabil


Foto: Havariekommando



Die aktuelle (8.2.2021, 18.00 Uhr) Schleppverbindung zwischen dem Havaristen PEAK BILBAO und dem bundesdeutschen Notschlepper NORDIC ist weiterhin stabil. Sobald die Wetterverhältnisse es ermöglichen, soll die Schleppverbindung an den Schlepper BUGSIER 10 übergeben werden. Die Übergabe soll im windberuhigten Bereich westlich von Helgoland erfolgen. Dort werden die Schiffe in der Nacht zum Dienstag oder in den frühen Morgenstunden (09.02.2021) eintreffen.

In den frühen Morgenstunden an diesem Montag war aufgrund des andauernden Sturms die Notschleppverbindung zum Havaristen PEAK BILBAO gebrochen, wie das Havariekommando mitteilte. Es gelang den Einsatzkräften des Notschleppers NORDIC und dem Towing Assistance Team (TAT) an Bord des Havaristen erneut eine Schleppverbindung herzustellen.


Am Sonntag Mittag war das 90 Meter lange niederländische Frachtschiff PEAK BILBAO nach Maschinenproblemen vor Borkum manövrierunfähig geworden. Das Schiff ist mit Gipskartonplatten beladen und war auf dem Weg von Polen nach England.


Im Jahr 2014 noch unter dem Namen ABIS BILBAO auf der Unterweser unterwegs


Das Havariekommando hat nach einem Übernahmeersuchen durch die Verkehrszentrale Wilhelmshaven die Gesamteinsatzleitung übernommen, um ein unkontrolliertes Treiben des Schiffes zu verhindern. Der Notschlepper NORDIC wurde zum Havaristen beordert. Zeitgleich wurde das Towing Assistance Team (TAT) aus Nordholz durch einen Hubschrauber der Bundespolizei auf den Havaristen gebracht. Es wurde eine Notschleppverbindung zum Havaristen hergestellt, um das Schiff zu sichern.

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen