• Christian Eckardt

Seereisen nach Norwegen ab 15. Juli wieder möglich Color Line nimmt regulären Fahrplan wieder auf



Ein weiteres, sicheres Urlaubsziel öffnet nach der Corona-Pandemie seine Grenzen: Ab dem 15. Juli sind auch Norwegen-Reisen für deutsche Urlauber endlich wieder möglich. Die norwegische Reederei Color Line nimmt an diesem Tag dann auch seinen regulären Fahrplan mit täglichen Abfahrten von Kiel nach Oslo wieder auf. Um 14 Uhr startet die Kreuzfahrtfähre „Color Magic“ erstmals wieder mit deutschen Touristen in Richtung Oslo.

Mit der , von der norwegischen Regierung verkündeten Grenzöffnung, wird für alle Personen mit Wohnsitz im Schengen- und EWR-Raum die Einreise nach Norwegen möglich. Ausschlaggebend ist die gute Infektionssituation in Deutschland, aber auch in Norwegen, das als absolut sicheres Reiseland gilt. Die Entscheidung bedeutet, dass die beiden Schiffe von Color Line zwischen Kiel und Oslo,, die „Color Fantasy“ und die „Color Magic“, wieder Passagiere von Deutschland nach Norwegen und zurück befördern dürfen. Die Passage ist mit und ohne Auto möglich. Die Quarantäneanforderungen bei der Einreise wurden außer Kraft gesetzt. Auch die für deutsche Autotouristen wichtige Superspeed-Verbindung zwischen dem dänischen Fährhafen Hirtshals und den norwegischen Häfen Kristiansand und Larvik wird wieder Touristen befördern.


Seit Mitte Juni fuhren "Color Fantasy" und "Color Magic" bereits wieder die Route Oslo-Kiel, allerdings bisher ohne deutsche Gäste an Bord. „Unser Hygienekonzept hat sich bereits in den vergangenen Wochen bewährt. Weitaus weniger Gäste an Bord, viel Platz für alle und damit mehr Raum für sicheres Reisen“, stellt Dirk Hundertmark, Geschäftsführer der deutschen Color Line GmbH, fest. Bereits vor Corona waren die Color Line-Schiffe dafür bekannt, viel Freiraum an Bord zu bieten.

Meeresluft auch in den Innenräumen


Die gute Meeresluft ist dabei überall an Bord: Alle Color Line-Schiffe verfügen über eine Klimaanlage, die ständig Frischluft liefert. Die Luft wird nicht gefiltert und recycelt, sondern permanent ausgetauscht. In den Restaurants der beiden Kreuzfahrtfähren wird am Platz serviert.


Norwegen ist ein absolut sicheres Urlaubsziel mit einem sehr niedrigen Infektionsgeschehen, mit großartiger, weiter Natur, mit Hütten und Lodges an traumhaften Fjorden. Dirk Hundertmark sagt: „Das Naturerlebnis in Norwegen ist uneingeschränkt möglich. Einem entspannten Sommerurlaub steht dort nichts im Wege.“


Da es lange unklar war, wann die Grenzöffnung erfolgt, gibt es derzeit für Spontanbucher sogar noch freie Plätze für Juli- und August-Reisen nach Norwegen. Für Buchungen bis zum 1. August 2020 ist ein gebührenfreies Flex-Upgrade möglich.

Das norwegische Touristikunternehmen operiert mit einer Flotte von sieben Kreuzfahrt- und Fährschiffen. Die Kreuzfahrtfährschiffe „Color Magic“ und „Color Fantasy“ starten jeweils täglich ab Kiel. Auf den kurzen Routen ab dem dänischen Hirtshals in Richtung der norwegischen Häfen Kristiansand und Larvik sind die Schnellfähren „SuperSpeed 1“ und „SuperSpeed 2“ schnelle, direkte und zuverlässige Verbindungen. Weiterhin gibt es eine gerade bei Norwegern sehr beliebte Route zwischen Sandefjord und dem schwedischen Strömstad im südlichen Oslofjord. Hier setzt die vor allem zum zollfreien Einkauf sehr stark frequentierte Route die beiden Fährschiffe „Color Viking“ und die erst im letzten Jahr abgelieferte Hybrid-Fähre „Color Hybrid“ ein.

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com