• Christian Eckardt

SPD-Bundestagsabgeordneter und Retter der „Seute Deern“ Johannes Kahrs legt alle Ämter nieder


Johannes Kahrs, Foto SPD-Fraktion, Susie Knoll

Johannes Kahrs gilt in Bremerhaven als Retter der „Seute Deern, der im letzten Jahr viele Millionen Euro für die Sanierung bzw. den Wiederaufbau eines neuen Segelschiffes mit organisiert hat Als haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion schaffte Kahrs es in den vergangenen Jahren immer wieder, durch geschickte Absprachen, Haushaltsmittel in Projekte seiner Wahl zu lenken.


So war es der SPD aus Bremerhaven gelungen, das Interesse von Kahrs auf den maroden Segler „Seute Deern“ zu lenken. Zusammen mit dem SPD Bundestagsabgeordneten Uwe Schmidt sorgte Kahrs dafür, dass für einen Neubau der Bark 46 Millionen Euro bewilligt wurden. Der Grund ist, so wird in Medienberichten spekuliert, dass die SPD-Bundestagsfraktion Kahrs Ansprüche auf den prestigeträchtigen Posten des Wehrbeauftragten nicht berücksichtigt hat. Fraktionschef Rolf Mützenich hatte stattdessen die Innenexpertin Eva Högl vorgeschlagen. Die Amtszeit von Hans-Peter Bartels läuft in diesem Mai aus.


Auf seiner homepage erläutert der in Bremen geborene Kahrs seinen Rücktritt:


„Sehr geehrte Damen und Herren, Für das Jahr 2020 habe ich mir seit Langem einen persönlichen Neuanfang vorgenommen. Nach 21 Jahren im Deutschen Bundestag, seit fast 40 Jahren in der SPD, wird es Zeit, für mich andere Wege zu gehen. Ich wollte einen Neuanfang in der Politik. Da mir die Bundeswehr sehr am Herzen liegt, als Oberst der Reserve, ehemaliges Mitglied im Verteidigungsausschuss oder als langjähriger Berichterstatter für das Verteidigungsministerium im Haushaltsausschuss, hätte ich gerne für das Amt des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages kandidiert. Für das Amt des Wehrbeauftragten bewirbt man sich nicht, man wird vorgeschlagen. Der Fraktionsvorsitzende hat Eva Högl vorgeschlagen. Ich akzeptiere dies und wünsche ihr viel Erfolg. Nun suche ich außerhalb der Politik einen Neuanfang und trete mit Ablauf des 05. Mai 2020 von meinem Mandat und allen politischen Ämtern zurück. Ich danke all meinen Weggefährten, meinen Freunden und politischen Begleitern vieler Jahre. Ich bin meiner Partei zutiefst verbunden und wünsche ihr von ganzem Herzen Glück und Erfolg. Ihr Johannes Kahrs“

10 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com