• Christian Eckardt

Tödlicher Arbeitsunfall an Bord der „ML Freyja“



Am vergangen Samstagvormittag ereignete sich gegen 09:30 Uhr in Bremerhaven an Bord eines Seeschiffes ein tödlicher Betriebsunfall, wie die Polizei Bremen jetzt mitteilte.


Die knapp 200 Meter lange „ML Freyja“ lag während der Beladung im Osthafen in Bremerhaven. Zur Unfallzeit waren mehrere Hafenarbeiter an Bord mit Ladetätigkeiten beschäftigt. Während dieser Arbeiten geriet ein 30-Jähriger aus bisher ungeklärter Ursache zwischen einen sich bewegenden Bagger und dort befindliche Ladung und erlitt dadurch schwerste Verletzungen.

Der Mann wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er am Sonntag seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Wasserschutzpolizei Bremen dauern derzeit noch an.

226 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen