top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Update: Neuer Zeitplan der Meyer Werft: Ausdockung der „Carnival Jubilee“ wird vorverlegt

Aktualisiert: 21. Juli 2023


Foto: Meyer Werft

Wetterprognose für das Wochenende veranlasst abendliches Ausdocken am Freitagabend


Wie die Meyer Werft in Papenburg mitteilte, findet das ursprünglich für Samstag geplante Ausdocken des 345 Meter langen Kreuzfahrtneubaus „Carnival Jubilee“ aufgrund der Wetterprognosen für das Wochenende bereits am heutigen Freitag, 21. Juli, ab etwa 20:30 Uhr, und nicht am Samstagmorgen statt. Anschließend, vermutlich gegen Mitternacht, macht das neue Kreuzfahrtschiff an der Ausrüstungspier im Werfthafen fest.

Wie Werftsprecher Peter Hackmann an Anfrage mitteilte, haben sich die verantwortlichen Mitarbeiter dazu entschieden, das Ausdocken um 12 Stunden vorzulegen, da die ursprünglich für Sonntag geplanten Tests an der „Carnival Jubilee“ aufgrund der gemeldeten Windbedingungen am Sonntag nicht durchgeführt werden könnten. Somit werden die ersten verschiedenen Tests an den Bugstrahlern und Stabilisatoren des 345 Meter langen Schiffes am Samstag im Werfthafen durchgeführt.


Die Werft weist vorsorglich darauf hin, dass Änderungen des Ausdockzeitplans und weitere Manöver aufgrund von Wetterbedingungen oder Produktionseinschränkungen jederzeit möglich sind.

Bei der „Carnival Jubilee“ handelt es sich um das erste in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff für die amerikanische Reederei Carnival Cruise Line. Ursprünglich war dieses Schiff als drittes Schwesterschiff der „AIDAnova“ für AIDA Cruises vorgesehen, doch innerhalb des Carnival-Konzerns wurde schon vor zwei Jahren entschieden, dass dieses Schiff, dass auf der Baugrundlage der „Helios-Klasse“ gebaut wird, für den amerikanischen Markt bestimmt ist.

Innerhalb der Meyer Gruppe handelt es sich zugleich um das dritte Schiff für die Carnival Cruise Line, denn die finnische Werft Meyer Turku hat 2020 bereits die „Mardi Gras“ abgeliefert, 2022 folgte die „Carnival Celebration“. Alle drei Schiffe sind mit emissionsarmen LNG ausgestattet. Großartige Unterhaltungsangebote, wunderschöne Entspannungsoasen und abwechslungsreiche Restaurants, auf diesem Schiff wird es den maximal 6.500 Gästen auf 20 Decks nach nichts fehlen. Ein ganz besonderes Highlight für Passagiere ist dabei ist die preisgekrönte und atemberaubende Bolt-Achterbahn an Bord des Schiffes, die von dem deutschen Hersteller Maurer Rides in München gebaut wird. Mit bis zu 60 Kilometer pro Stunde und einer Beschleunigung von über 1 G werden die zweisitzigen Fahrzeuge dann später in einer Höhe von 57 Meter über dem Meeresspiegel auf 220 Metern Länge rasen.


Rendering: Maurer Rides



Voraussichtlich Ende des Jahres wird die „Carnival Jubilee“ abgeliefert, vermutlich wird die offizielle Übergabe dann an der Columbuskaje in Bremerhaven erfolgen. Die Carnival Cruise Line wird das Schiff anschließend vornehmlich für amerikanische Gäste für Kreuzfahrten in der Karibik ab dem texanischen Hafen Galveston einsetzen.

105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page