• Christian Eckardt

Erster Blick auf neue Lürssen-Megayacht in Bremen-Nord




158 Meter lange „Blue“ wird Platz 5 der längsten Yachten belegen

Auf diesen Termin hat die Yachtszene schon lange gewartet, denn das aktuell größte Yachtprojekt in diesem Jahr, die rund 158 Meter lange „Blue“ wurde nach einer mehrjährigen Bauzeit bei der Lürssen-Werft in Bremen-Aumund und nach mehreren wetterbedingten Absagen nun endlich ausgedockt.


Noch vor Sonnenaufgang wurde mit vier Schleppern die geschätzt rund 23 Meter breite Yacht aus der 170 Meter langen und nur 25,2 Meter breiten überdachten Schiffbauhalle der ehemaligen Vulkan-Werft ausgedockt. Anschließend wurde das Schiff für weitere Ausrüstungsarbeiten an die Pier der Lürssen-Werft gelegt. Selbst in den sonst recht gut informierten Yachtportalen finden sich zu dem Projekt „Blue“ nur sehr wenige Informationen, auch finden sich nirgendwo Designskizzen oder Angaben zu den beteiligten Designbüros an dieser Yacht, die bei der Ablieferung dann wohl Platz 5 der weltweit längsten Yachten einnehmen wird. Mit einer Vermessung von geschätzt 15.000 BRZ wird die „Blue“ dann nach dem Lürssen-Bau „Dilbar“ von 2015 von der Vermessung die weltweit zweitgrößte Yacht sein. Ob die Yacht noch in diesem oder erst im nächsten Jahr abgeliefert wird ist derzeit noch nicht bekannt.


Laut einem Bericht der „Bild"-Zeitung soll als Auftraggeber hinter dem Superyachtprojekt der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman (35) stehen und der Preis für diese Yacht wird dort mit rund 300 Millionen Euro geschätzt. Doch wie üblich im Yachtbau, gibt es seitens der Bauwerft keinerlei Informationen zu dem möglichen Auftraggeber.



Lürssen produziert an den insgesamt drei Standorten an der Unterweser (Lemwerder, an der ehemaligen Roland-Werft in Berne und in Bremen-Aumund) Megayachten, auch die mit 180 Metern weltweit längste Yacht „Azzam“ entstand hier vor neun Jahren. Mit den dort befindlichen Bau- und Schwimmdocks kann die Werft dem Trend der meist aus dem arabischen Raum, den USA und aus Russland stammenden Auftraggebern zu immer größeren Yachten abdecken. Schon heute gehört die Lürssen Werft mit dem weiteren Yachtbaustandort in Rendsburg am Nord-Ostsee-Kanal und rund 1400 Mitarbeitern zu dem weltweit größten Produzenten von Megayachten. So führen mehr als 35 Ablieferungen von Megayachten mit einer Länge zwischen 65 bis 180 Metern mittlerweile das Bauschild des Familienunternehmen Lürssen, davon allein fünf unter den Top 10 der weltweit größten Yachten.


In der Yachtszene geht man davon aus, dass sich in diesem Jahr dann noch zwei weitere Yachtneubauten an der Unterweser der Öffentlichkeit zeigen, die zumal auch von der Länge her im Top10-Bereich angesiedelt sind. So soll in diesem Jahr das 146 Meter lange Projekt „Opera“, das durch den Brand im Schwimmdock vor drei Jahren schon eine traurige Vergangenheit hat, am Standort Berne ausgedockt werden. Im Schwimmdock in Bremen-Aumund entsteht zudem bei Lürssen die 145 Meter lange „Luminance“, die dort im Winter letzten Jahres aus zwei einzelnen Großesektion zusammengefügt wurde. Genaue Ablieferungstermine für diese Yachten liegen auch nicht vor.

222 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen