top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Ehemalige „AIDAaura“ hat Bremerhaven mit Kurs auf Griechenland verlassen



Am Dienstagabend (21.11.2023) verlies das in „Celestyal Discovery“ umbenannte, ehemalige AIDA-Kreuzfahrtschiff „AIDAaura“ Bremerhaven mit Kurs auf Griechenland. Damit geht eine zweimonatige Hängepartie in der Seestadt um den Verbleib des Schiffes zu Ende. Eigentlich wollte die türkische Reederei Miray Cruises das Schiff Ende September von AIDA Cruises übernehmen, um mit deren Tochtergesellschaft Life at Sea Cruises eine dreijährige Weltreise zu unternehmen. Doch der Deal kam aus immer nicht bekannten Gründen nicht zustande.

In den letzten Wochen zeichnete sich dann ein Verkauf an die zypriotische Kreuzfahrtreederei Celestyal Cruises ab. Der Verkauf wurde am vergangen Mittwoch besiegelt. Nachdem das Kreuzfahrtschiff von der Columbuskaje in den Verbindungshafen verholte, waren Maler damit beschäftigt, den neuen Schiffsnamen am Rumpf aufzuzeichnen und alle äußeren Bemalungen des Schiffes, wie den bekannten Kußmund am Bug, zu überstreichen. Dies war eine vertragliche Auflage von AIDA, die nicht wollten, dass der neue Eigner die Überführungsreise der „Celestyal Discovery“ nach Griechenland mit der bekannten AIDA-Schiffsrumpfbemalung durchführt. Als nächster Anlaufhafen auf der Überführungsreise ist nun Gibraltar vorgesehen, das am 26. November, vermutlich zum Treibstoffbunkern, angesteuert wird.




In Griechenland angekommen, steht dann eine größere Werftzeit an, bei der auch im Schiffsinnern noch viel umgebaut werden soll. Ab dem Frühjahr soll das Schiff dann bei Celestyal Cruises vor allem die beliebten drei- und viertägigen Kreuzfahrten durch die griechische Inselwelt durchführen.

232 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page