top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Erstanlauf der „Costa Favolosa“ an Bremerhavener Columbuskaje



Costa Kreuzfahrten ist nur noch in diesem Jahr in Bremerhaven aktiv


Bereits gegen 6.00 Uhr am Samstagmorgen (27.5.) machte das italienische Kreuzfahrtschiff „Costa Favolosa, nach Abschluss einer 14-tägigen Westeuropa-Kreuzfahrt, erstmals am Columbus Cruise Terminal in Bremerhaven fest.


Nachdem der mit rund 2.400 Passagien belegte Kreuzfahrer in Höhe des Containerterminals gedreht hatte, legte er anschließend rückwärts an der Nordspitze der neuen Columbuskaje an. Die international bunt durchgemischte Passagiergruppe an Bord war zuvor in der italienischen Hafenstadt Savona an Bord gegangen. Auf dieser Reise konnten dann in Frankreich, Spanien und Portugal die schönsten Häfen Westeuropas und Städte und Metropolen besichtigt werden, letzter Halt vor Bremerhaven war die französische Hafenstadt Le Havre. Für 575 Gäste ging die Reise in Bremerhaven zu Ende, und 524 meist deutschsprachige Gäste, sind dann hier wieder zugestiegen, wie eine Sprecherin des Terminals auf Anfrage mitteilte. Die übrigen rund 1.800 Transitpassagiere nutzten den Aufenthalt für eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in den Havenwelten wie Auswanderer- oder Klimahaus, oder entdeckten die Seestadt auf eigene Faust. Anders als in den Vorjahren gab es bei diesem Erstanlauf mit der Schiffsführung keinen formalen Empfang im Rahmen einer traditionellen Plakettenübergabe (Plaque and Key) mit offiziellen Vertretern der Stadt.


Schon am frühen Nachmittag gegen 14.00 Uhr hieß es dann schon wieder „Leinen los“ von der Columbuskaje mit dem nächsten Zielhafen Amsterdam-Ijmuiden, wo ein Großteil der Transitpassagiere von Bord gehen. Von dort geht es weiter zu einer 17-Nächte Kreuzfahrt rund um Großbritannien. In Bremerhaven wird das Kreuzfahrtschiff dann am 12. Juni wieder zurückerwartet.


Das 290 Meter lange und bis zu 3.800 Passagiere fassende „Costa Favolosa“ wurde 2011 von der Fincantieri-Werft abgeliefert und gehört zur so genannten Concordia-Klasse. Bekanntestes Schiff dieser Serie war die 2006 abgelieferte „Costa Concordia“, die ja bekanntlich am 13. Januar 2012 vor Giglio unter dem Kommando von Kaptiän Francesco

eine Lounge wird mit tausend Swarovski-Kristallen erleuchtet. Im pompösen Ballsaal Pompadur fühlen sich die Gäste in ein romantisches Märchenschloss auf See versetzt. Das Schiff verfügt über 14 Passagierdecks, auf denen die Gäste eine Fülle an Unterhaltungseinrichtungen und Annehmlichkeiten vorfinden. Kulinarische Köstlichkeiten werden in den fünf Restaurants der „Costa Favolosa“ serviert, unter anderem im Club Restaurant Favolosa und im Samsara Restaurant.



Die insgesamt acht Reisen der „Costa Favolosa“ in diesem Sommer sind dann auch die vorerst letzten Reisen von Bremerhaven, denn Costa Kreuzfahrten hatte kürzlich angekündigt, ab dem nächsten Jahr von Hamburg aus zu starten. Seit 2017 steuerte Costa regelmäßig, aber immer wieder mit anderen Schiffen, das Columbus Cruise Center in Bremerhaven an.

81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page