• Christian Eckardt

Feuer auf Fischerei-Trawler


Auf einem der beiden Schwesterschiffe hatte es letzte Nacht gebrannt!


Wie die Feuerwehr Bremerhaven mitteilte, ging am heutigen Sonntag, 25. April um 04:50 Uhr in der Integrierten Regionalleitstelle der Feuerwehr Bremerhaven ein Notruf über ein Feuer auf einem Schiff im Fischereihafen ein. Es sollte in einem Generatorraum brennen und sich insgesamt 5 Besatzungsmitglieder an Bord befinden.

Unverzüglich wurden der erste Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst, der Einsatzführungsdienst (B-Dienst), der Amtsleiterdienst (A-Dienst), die ÖEL-Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr Wulsdorf sowie ein Sonderfahrzeug für die Schiffsbrandbekämpfung zur Einsatzstelle entsendet. Die ersteintreffenden Kräfte stellten in einem Fischtrawler der Parlevliet-Flotte fest, dass es in einem Raum an Deck, in dem sich ein Generator für den Hafenbetrieb befindet, brannte. Die Besatzung war vollzählig und unverletzt. Erste Löschmaßnahmen waren bereits von der Besatzung durchgeführt worden.


Die Feuerwehr leitete eine Brandbekämpfung durch einen Trupp unter Atemschutz ein. Bereits nach 10 Minuten konnte "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden. Nach ca. 1 Stunde meldete der Einsatzleiter, nach umfangreichen Kontrollen in angrenzenden Bereichen, "Feuer aus". Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bremerhaven waren mit 40 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Über Schadenhöhe und - ursache kann die Feuerwehr keine Auskünfte geben. Auch über den Schiffsnamen machte die Feuerwehr keine Angaben, dabei kann es sich aber nur um eines der beiden Schwesterschiffe "Mark" oder "Lodairo" handeln, die derzeit vor der Zentrale der Doggerbank liegen.

116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen