top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Flughafengelände Luneort wird von der BLG für die Unterbringung von 2.000 PKW angemietet



Schon längere Zeit kursierte das Gerücht durch die Stadt, nun ist es öffentlich: Das BLG AutoTerminal Bremerhaven mietet für die Unterbringung von mehr Fahrzeugen Flächen auf dem ehemaligen, 2016 geschlossenen Flughafen Luneort im Süden der Stadt an.

Ab dem 1. August wird für einen temporären Zeitraum der stillgelegte Flughafen Luneort von der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG) angemietet. Konkret geht es um vier Teilflächen von insgesamt fast 186.000 m², davon ist eine Teilfläche mit knapp 24.000 m² befestigt und für Schwerlastverkehre geeignet. Zusätzlich kann die ehemalige 1.200 Meter lange und bis zu 30 Meter breite asphaltierte Start- und Landebahn als Lagerfläche genutzt werden.


Mit der neuen Außenfläche entsteht nach Angaben der BLG eine zusätzliche Stellplatzkapazität von rund 2.000 Pkw. »Indem wir die hohen Fahrzeugbestände auf der Kernfläche des Terminals durch das Außenlager Luneort reduzieren, werden wir die Produktivität auf der Wasser- und Landseite verbessern«, so der kaufmännische Geschäftsführer Jan Bellendorf. Die Umfuhr der Fahrzeuge über die knapp 13 km Entfernung soll per Lkw erfolgen. »Wir prüfen derzeit emissionsärmere Alternativen«, so Bellendorf. Ob es sich dabei auch um eine Seeverschiffung handeln könnte, wie es vor über 20 Jahren schon der Automobillogistiker Egon Harms praktiziert hatte, ist bislang nicht bekannt.


Neuer Chef für das BLG-Autoterminal


Wie die BLG weiter mitteilte, hat das Terminal zudem einen neuen operativen Geschäftsführer, Interimsgeschäftsführer Jan Rosenkranz geht. Ab August übernimmt die operative Geschäftsführung für das BLG AutoTerminal Bremerhaven Karsten Dirks (53). Er wird künftig gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Jan Bellendorf den Standort verantworten.


Karsten Dirks war viele Jahre als Geschäftsführer der EVAG/ELAG Emder Verkehrs und Automotive Gesellschaft tätig. „Wir freuen uns sehr, Herrn Dirks als erfahrenen Manager und ausgewiesenen Experten für uns gewonnen zu haben und sind überzeugt, dass er mit seinen tiefgehenden Kenntnissen der Branche, seiner umfassenden Erfahrung und seinem guten Netzwerk einen wertvollen Beitrag für die Zukunft unseres Teams leisten wird“, so Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer (COO) der BLG-Gruppe, Matthias Magnor.


Jan Rosenkranz wird Ende August als Interims-Geschäftsführer den BLG AutoTerminal Bremerhaven verlassen. Matthias Magnor lobt sein Engagement: „Jan Rosenkranz hat in den vergangenen Monaten viel erreicht und eine gute Basis für die Neuaufstellung des Terminals geschaffen. Mit Blick auf die Restrukturierung befinden wir uns auf einem sehr guten Weg, es gibt aber noch viel zu tun.“ Das betrifft unter anderem die Anzahl der Fahrzeuge auf der Kernfläche des Autoterminals, die weiterhin hoch ist.


531 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page