• Christian Eckardt

Kapt. Michael Ippich wird Mitglied der DGzRS-Geschäftsführung

Kapt. Udo Helge Fox geht nach 20 Jahren als Geschäftsführer bei den Seenotrettern in den Ruhestand



Kapt. Michael Ippich (r.) wird Mitglied der DGzRS-Geschäftsführung. Er wird Nachfolger von Kapt. Udo Helge Fox (M.) und künftig gemeinsam mit Nicolaus Stadeler für die laufenden Geschäfte der Seenotretter auf Nord- und Ostsee verantwortlich sein. Foto: Martin Stöver



Kapt. Michael Ippich wird Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Der erfahrene Nautiker und Diplom-Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr übernimmt zum 1. Oktober 2020 die Leitung des Geschäftsbereichs Rettungsdienst/Inspektion der Seenotretter an Nord- und Ostsee. Er wird Nachfolger von Kapt. Udo Helge Fox.


Ippich hat zuletzt bei der Hartmann-Gruppe weltweit den Bereich Informationstechnik des Schifffahrtsunternehmens geleitet, nachdem er acht Jahre lang Geschäftsführer der Hartmann-Reederei, Leer, war. Der Kapitän auf Großer Fahrt hat umfangreiche Erfahrungen in der Geschäftsführung und Betriebsleitung verschiedener Reedereien sowie Hafenumschlags- und Logistikunternehmen. Er ist im maritimen Bereich bestens vernetzt und international erfahren. Den Seenotrettern ist Ippich bereits seit vielen Jahren verbunden. Zudem ist er seit 2012 Mitglied des Beschlussfassenden Gremiums der DGzRS, gewissermaßen des Parlamentes der Seenotretter, und seit 2016 Mitglied des Beirates. Diese Ehrenämter wird Ippich während seiner Zeit als Geschäftsführer ruhen lassen. Ippich (62) wird bei den Seenotrettern die Nachfolge von Kapt. Udo Helge Fox antreten, der 2021 über eine Altersteilzeitregelung in den Ruhestand geht. Die Geschäfte der DGzRS wird Ippich vier Jahre lang gemeinsam mit Nicolaus Stadeler führen, der seit 2011 den Geschäftsbereich Finanzen verantwortet. Während der dreiköpfige ehrenamtliche Vorstand der DGzRS die Gesellschaft nach Maßgabe ihrer Satzung führt und nach außen vertritt, leiten – so sieht es ebenfalls die Satzung vor – mindestens zwei Geschäftsführer die laufenden Geschäfte. Kapt. Udo Helge Fox (60) begann 1995 bei der DGzRS als Leiter der SEENOTLEITUNG BREMEN (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre). 2001 wurde er Mitglied der Geschäftsführung, zuständig für den Rettungsdienst. Seit 2007 war Fox Mitglied im Vorstand der International Maritime Rescue Federation (IMRF) und führte die internationale Seenotretter-Familie von 2015 bis 2019 als Chairman (Vorsitzender) der sieben Trustees (Vorstandsmitglieder). Der Schirmherr der Seenotretter, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, verlieh Fox 2019 das Bundesverdienstkreuz. Die Bundesrepublik Deutschland würdigte damit seine Verdienste im Bereich der Forschung und Entwicklung in der Seenotrettung sowohl national wie auch international.


Über die Seenotretter Die DGzRS ist zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben hält sie rund 60 Seenot¬rettungskreuzer und -boote auf 55 Stationen zwischen Borkum im Westen und Usedom im Osten einsatzbereit – rund um die Uhr, bei jedem Wetter. Jahr für Jahr fahren die Seenotretter mehr als 2.000 Einsätze, koordiniert von der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre). Die gesamte unabhängige und eigenverantwortliche Arbeit der Seenotretter wird ausschließlich durch freiwillige Zu¬wendungen finanziert, ohne Steuergelder. Seit Gründung der DGzRS 1865 haben ihre Besatzungen mehr als 85.000 Menschen aus Seenot gerettet oder drohenden Gefahren befreit. Schirmherr der Seenotretter ist der Bundespräsident.

7 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com