• Christian Eckardt

MEIN SCHIFF 1 bleibt mit defekten Stabilisator an der Columbuskaje liegen


Reiseabbruch kurz vor dem Start nach Norwegen TUI Cruises musste die erste Winterreise nach Norwegen am vergangen Mittwochabend (23.2.) kurz vor der geplanten Abfahrt vom Columbus Cruise Center Bremerhaven mit rund 1.500 Passagieren an Bord der „Mein Schiff 1“ absagen. Denn durch einen technischen Defekt an einem der Stabilisatoren konnte die Kurzreise nach Oslo nicht angetreten werden. Wie TUI Cruises erklärte wurden schon auf der letzten Reise, aus der Karibik kommend, kurzzeitig zu technischen Problemen mit einem der beiden Stabilisatoren. Eine Untersuchung der Stabilisatoren mit Hilfe von Tauchern hat ergeben, dass nun kurzfristige Reparaturarbeiten notwendig sind, bevor eine sichere Weiterfahrt möglich ist.



Da die Reparaturarbeiten nicht im laufenden Gästebetrieb erfolgen können, musste das Kreuzfahrtunternehmen die Reise, die am Sonntag, 27.2.22 in Bremerhaven geendet hätte, kurzfristig absagen. Um allen Gästen eine entspannte Heimreise zu ermöglichen, konnten die an Brod befindlichen Gäste die erste Nacht kostenlos an Bord bleiben. Gäste, die darüber hinaus eine Auszeit an Bord der Mein Schiff 1 in Bremerhaven nehmen möchten, können alle Bordeinrichtungen bis maximal zum regulären Reiseende am Sonntag zu einem Sonderpreis nutzen.

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist unklar, ob die notwendigen Reparaturarbeiten an dem derzeitigen Liegeplatz an der Colmbuskaje in Bremerhaven durchgeführt werden müssen, oder ob sogar ein Dock angesteuert werden muss. Somit ist auch noch nicht absehbar, ob weitere Reisen betroffen sein werden. Sollte dies der Fall sein, so wird TUI Cruises seine Gäste rechtzeitig darüber informieren.

Es ist auch noch möglich, dass die "Mein Schiff 1" den Liegeplatz an der Columbuskaje in den nächsten Tagen verlassen muss und dann innerhalb des Hafens festmachen muss.

Die 317,5 Meter lange und 35,8 Meter breite „Mein Schiff 1“ (111.554 BRZ) wurde im April 2018 fertiggestellt und von der Bauwerft Meyer Turku an TUI Cruises übergeben. Das Kreuzfahrtschiff war zudem Zeitpunkt der fünfte Neubau für die deutsche Reederei. Die Schiffsklasse verfügt über etwa 1.447 Passagierkabinen für maximal 2.894 Gäste. Für 90 Prozent der Gäste gibt es Außenkabinen mit Meerblick.

83 Ansichten0 Kommentare