• Christian Eckardt

Norlat Shipping bietet neuen Breakbulk-Dienst von Bremen an


Neustädter Hafen, Foto BLG logistics

Das norwegische Unternehmen Norlat Shipping bietet ab Juni vom Neustädter Hafen regelmäßige Abfahrten zur US-Ostküste und in den Golf von Mexiko an.

Der Neustädter Hafen in Bremen bleibt eine wichtige Drehscheibe für Breakbulk-Verkehre nach Nordamerika. Nun hat das Unternehmen Norlat Shipping Ltd. AS mit Hauptsitz in Sarpsborg, Norwegen, die Aufnahme eines regelmäßigen Dienstes ab Bremen zu US-amerikanischen Häfen an der Ostküste und im Golf von Mexiko angekündigt. Der neue Dienst wird sich auf massenhafte Stückgüter wie Forst- und Stahlprodukte fokussieren. Die erste Abfahrt ab Bremen zeigt Norlat Shipping im kürzlich veröffentlichten Fahrplan für Anfang Juni an. Norlat Shipping wird zukünftig den von der BLG Logistics betriebenen Terminal ein bis zweimal pro Monat anfahren. Eingesetzt werden gecharterte Handysize-Bulker mit Tragfähigkeiten zwischen 37.000 tdw und 39.000 tdw.

Das Unternehmen, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1907 zurückreichen, operiert seit rund 30 Jahren mit eigenen und gecharterten Schiffen überwiegend von Skandinavien nach Nordafrika und in die USA. Neben dem Hauptsitz bestehen Niederlassungen im norwegischen Bergen und im schwedischen Göteborg.

Für Bremen ist dies eine sehr gute Nachricht, hatte doch erst kürzlich der seit über zwei Jahrzehnten in Bremen regelmäßige Stückgut-Kunde G2 Ocean angekündigt, Bremen in Kürze zu verlassen und zukünftig den Umschlag im niedersächsischen Brake aufzunehmen.

Für die BLG logistics und den Neustädter Hafen ist die Aufnahme des neuen Dienstes somit ein wichtiges Signal: „Verkehre nach Nordamerika waren für die Bremischen Häfen immer ein Rückgrat. Die Entscheidung von Norlat, den Neustädter Hafen regelmäßig zu bedienen und den hier etablierten Ladungskunden ein neues Angebot zu machen, ist sehr erfreulich und wird wesentlich dazu beitragen, unsere Position für dieses Fahrtgebiet zu behaupten“, sagt Sven Riekers, Vertriebsleiter für die Breakbulk-Aktivitäten der BLG-Gruppe.

„Langjährige persönliche Erfahrungen mit dem Terminal, seinen Mitarbeitenden und den dort bedienten Kunden haben uns die Entscheidung für Bremen leicht gemacht", kommentiert Thomas Johansen, Senior Chartering Manager bei Norlat Shipping, die Wahl. „Wir kennen die dortigen Strukturen und schätzen die operative Kompetenz der BLG. Das sind die besten Voraussetzungen dafür, unseren neuen Dienst für die Kunden attraktiv gestalten zu können."

Johansen kennt sich in dem Markt sehr gut aus, war er doch lange Zeit für den Transatlantik-Dienst des Stückgut-Carriers G2 Ocean verantwortlich.

Für die ersten Abfahrten habe der Carrier ganz neue Exportladung einbuchen können. Ein Treiber dafür sei der erstarkte Wohnungsbau in den USA, da hier eine hohe Nachfrage nach Bauholz aus den Sägewerken aus Deutschland und Österreich besteht.

Die Buchungen für den neuen Transatlantikdienst wickeln die Norweger direkt und ohne kommerziellen Agenten inn Bremen ab, die Klarierung der Schiffe im Neustädter Hafen erfolgt durch die Hafenagentur Hansa Marine Logistics.


53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen