• Christian Eckardt

Phoenix hat den Restart der „Amadea“ nach Werftaufenthalt erneut abgesagt



Keine Abfahrt am Sonntag von der Columbuskaje in Bremerhaven

Der Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen hat nach der Absage der erstengeplanten Kurzreise der „Amadea“ am 24. Oktober nach einem Werftaufenthalt nun auch die große Kanaren-Kreuzfahrt, die am 31. Oktober in Bremerhaven starten sollte, abgesagt. Dadurch kann der Restart der „Amadea“ nach dem größeren Werftaufenthalt auf der niederländischen Damen-Werft in Amsterdam noch nicht erfolgen.


Seit Anfang September befindet sich die „Amadea“, die auch als Kulisse für die beliebte TV-Serie „Das Traumschiff“ dient, im Trockendock der Werft. Neben den für Werftaufenthalte üblichen Teppich-, Farb- und Polstererneuerungen werden auch 135 Kabinen auf vier Decks renoviert, die Vista Lounge zum Teil erneuert und auch die Brücke überholt. Im technischen Bereich der 193 Meter langen „Amadea“ erhält das Schiff unter anderem neue Abgasfilter für die Hauptmaschinen, einen Landanschluss für die externe Stromversorgung während der Hafenliegezeiten sowie eine Bio-Digester-Anlage zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Weiterhin liefert das dänische Serviceunternehmen VMS Group zwei neue Hilfs-Diesel Gensets, basierend auf der neuesten Emissions-Technologie, die den höchsten Emissionsstandards IMO III und EPA Tier 4 entsprechen. An der Umrüstung der „Amadea“ sind neben der VMS Group auch das unabhängige Schiffs-Design Unternehmen C-Job Naval Architects mit technischem Management in Zusammenarbeit mit dem Technischen Management von BSM Cruise Services aus Hamburg beteiligt.


Austausch des Dieselgenerators - Foto Phoenix Reisen


Geplant war, dass die „Amadea“ nach dem Werftaufenthalt direkt nach Bremerhaven zurückkehrt, um hier die erste Kreuzfahrt nach der unfreiwillig langen Corona-Pause wiederaufzunehmen. Doch durch die nicht näher benannten Verzögerungen während des Werftaufenthaltes, kann das Schiff noch nicht wieder in Fahrt gehen. Derzeit hat Phoenix alle bis zum 25.November geplanten Reisen für die „Amadea“ in ihrem Online-Buchungskalender abgesagt. Die dann geplante und ausgebuchte 7-tägige Reise zu den Weihnachtsmärkten entlang der Ostsee wird dann aber planmäßig von Hamburg aus starten.

150 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen