top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Sanierung des 115 Jahre alten Feuerschiffes „Elbe 3“ beendet



Feuerschiff war länger im Dock als geplant – und die Kosten haben sich fast verdoppelt


Während eines fast einjährigen Werftaufenthalts wurde das 115 Jahre alte stählerne Segelschiff „Elbe 3“ bei Bredo Dry Docks in Bremerhaven für rund drei Millionen Euro wieder instandgesetzt. Nun wurde das Museumsschiff vom Deutschen Schifffahrtsmuseum mit Hilfe von zwei Schleppern vom über die Weser zurück in den Museumshafen überführt


Schon viele Jahre vor der nun erfolgten Sanierung war der rote 44 Meter lange Dreimaster für Besucher schon nicht mehr zugänglich. Während der Werftliegezeit wurde nun das gesamte Unterschiff saniert. Dabei haben die Arbeiten nicht nur dreimal so lange gedauert wie geplant, auch haben die Kosten waren mit drei Millionen Euro fast doppelt so viel teuer wie ursprünglich mit 1,7 Millionen Euro geplant. So wurden während der Dockliegezeit deutlich mehr Schäden festgestellt, als ursprünglich vermutet. Das Geld stammt unter anderem vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, von Stiftern und von der Stadt Bremerhaven sowie vom Land Bremen.


Das historische Feuerschiff "Elbe 3" gehört seit 1967 zum maritimen Kulturgut der Stadt. Die „Königliche Wasserbau-Inspektion“ ließ das Stationsschiff unter dem Namen „Eider“ 1908 auf der Eiderwerft in Tönning ursprünglich für die Eidermündung fertigen. Im Ersten Weltkrieg diente es als Feuerschiff an den Minenfeldern der Nordsee, gehörte dann als „Bürgermeister Abendroth“ dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven und lag im Zweiten Weltkrieg in der Ostsee. Danach kam es als Leuchtfeuer und Lotsenstation auf die Position „Elbe 3“ mit einer 16-köpfigen Besatzung in der Deutschen Bucht. Das Schiff konnte im Notfall mit einer Sturmbesegelung manövriert werden. Anfangs bestand das Leuchtfeuer aus Petroleumlampen, später wurden ein Diesel-Generator und Akkus für eine elektrische Befeuerung eingebaut. Die anfangs von Hand betriebenen Nebelhörner konnten ein durch Großnebelhorn ersetzt werden. Mittlerweile ist das Feuerschiff „Elbe 3“ das älteste Schiff im Museumshafen, das zukünftig als schwimmender Ausstellungs- und Veranstaltungsraum genutzt werden soll.

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page