top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

„The same procedure as last year“ Wandlung der „Deutschland“ zum Studentenschiff „World Odyssey“



Seit fünf Jahren nun schon gibt es zweimal im Jahr an der Columbuskaje in Bremerhaven eine besondere und auch einzigartige Wandlung eines Kreuzfahrtschiffes zu einem Studentenschiff bzw. andersherum. Aktuell wird das von Phoenix Reisen in den Sommermonaten gecharterte 175 Meter lange Kreuzfahrtschiff „Deutschland“ nun innerhalb von zwei Tagen wieder in die schwimmende Universität „World Odyssey“ für die amerikanische Studienorganisation Organisation „Semester at Sea“ mit Platz für bis zu 600 Studenten umgestaltet.


Die „Deutschland“ hat, wie die Jahre auch schon zuvor, von Bremerhaven in den vergangenen Sommermonaten vor allem Nordlandreisen mit einem deutschsprachigen Publikum durchgeführt. Nun geht nicht nur die bislang für Phoenix Reisen tätige Hotelcrew von Bord, sondern auch das gesamte Hotelequipment, dass das Reedereilogo von Phoenix-Reisen trägt, so wie Bettwäsche, Bademäntel oder Handtücher. Dieses Material wird in Bremerhaven bis zum Frühjahr eingelagert.



Nun nimmt die 1998 in Kiel erbaute „World Odyssey“ ohne Gäste von Bremerhaven aus zunächst Kurs auf den belgischen Hafen Antwerpen, wo am 9. September die nächste Studienreise für Semester at Sea startet. Diese hatte das Schiff bereits 2018 für die Dauer von zunächst 10 Jahre für die Wintermonate gechartert. Die erste 105 Tage dauernde Herbstreise führt das Schiff in diesem Jahr mit den Studenten auf drei Kontinente, in 11 Länder und 11 Städte und geht über Marokko, Spanien, Griechenland, den Suez-Kanal, den Arabischen Emiraten und Indien, Malaysia und Vietnam bis nach Bangkok in Thailand, wo die Reise am 22. Dezember endet.


In Bangkok startet dann am 5. Januar 2024 die 107 Tage dauernde westwärts führende Reise der „World Odyssey“, die dann nicht durch den Suez-Kanal sondern über das Kap der Guten Hoffnung führt und am 20. April 2024 wieder an der Columbuskaje in Bremerhaven enden wird.


Nachdem Ende 2014 die Reederei Peter Deilmann Insolvenz für das bekannte Fernsehschiff anmelden musste, wechselte der Eigner an Delos Cruise und zumindest bis zum Jahr 2025 hat Phoenix das Kreuzfahrtschiff für die Sommermonate gechartert. In den Wintermonaten fährt das Schiff für Semester at Sea. Somit müssen nun, nachdem die letzten Gäste von Phoenix Reisen von Bord gegangen sind, auch wieder umfangreiche Umbenennungsarbeiten an dem Schiff durchgeführt werden. Nicht nur der Schiffsname an Bug und Heck werden übergemalt, auch das Schornsteinlogo von Phoenix mit dem weißen Albatros wechselt auf das Logo von Semester at Sea. Zudem müssen auch die Beschriftungen auf den Rettungsbooten für ein halbes Jahr wieder den Namen „World Odyssey“ statt „Deutschland“ tragen. Im April 2024 geht das ganze Spiel dann wieder rückwärts, dann fährt das Schiff für ein halbes Jahr als „Deutschland“ wieder für Phoenix.



Jedoch ist im nächsten Frühjahr davon auszugehen, dass vor dem Einsatz bei Phoenix ab dem 5. Mai 2024 noch ein kurzer Werftaufenthalt für das Schiff eingeplant wird, denn schon am 20. April beendet Semester at Sea die Charter in Bremerhaven. Die erste planmäßige Reise für Phoenix Reise im Mai, eine 12-tägige Reise rund um die Britischen Inseln, ist mittlerweile bereits restlos ausgebucht.

148 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page