top of page
  • AutorenbildChristian Eckardt

Timo A. Schön wird Geschäftsführer bei Global Ports für das Kreuzfahrtterminal in Bremerhaven


Timo A. Schön (47) wurde jetzt von der Global Ports Holding (GPH), dem neuen Betreiber des Kreuzfahrtterminals in Bremerhaven zum Jahresanfang 2025, zum neuen Geschäftsführer benannt.




Wie Global Ports jetzt mitteilte, bringt Timo A. Schön über zwei Jahrzehnte Führungserfahrung in der maritimen Industrie in seine neue Rolle ein. Von Juni 2020 bis zum Frühjahr 2024 war er CEO bei der Jade-Dienst GmbH in Wilhelmshaven. Während dieser Zeit hat das Unternehmen das Leistungsangebot erheblich um die Festmacherei, Hafenspedition, Schiffsversorgung, MARPOL I-Abfallentsorgung,

Schiffsmotorenreparaturen, maritime Stahlschlosserdienste und Terminalbetrieb erweitert.  Zudem leitete er außerdem die Ausgliederung einer Abteilung für Schiffsantriebe und gründete eine Tochtergesellschaft mit Schwerpunkt auf Offshore-Dienstleistungen.


„Seine umfassende Erfahrung und seine bewährte Führung in der maritimen Industrie werden für uns von unschätzbarem Wert sein, wenn wir den Bremerhavener Kreuzfahrthafen, unseren ersten Hafen in Deutschland, entwickeln. Wir sind zuversichtlich, dass der Bremerhavener Kreuzfahrthafen unter seiner Leitung neue Höhen des Erfolgs und der operativen Exzellenz erreichen wird“ erklärte hierzu Stephen Xuereb, COO der Global Ports Holding Plc.


„Ich freue mich sehr, Teil der Global Ports Holding zu werden und die Leitung des Kreuzfahrthafens Bremerhaven zu übernehmen. Dies ist eine spannende Gelegenheit, zum Wachstum des ersten Hafens von GPH in Deutschland beizutragen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem GPH-Team und lokalen Interessenvertretern, um ein Kreuzfahrthafenerlebnis der Spitzenklasse für Passagiere und Kreuzfahrtlinien gleichermaßen zu schaffen“ so Timo A. Schön, General Manager, Kreuzfahrthafen Bremerhaven.


Timo A. Schön ist in der maritimen Wirtschaft kein Unbekannter und war vor seiner Tätigkeit bei der Jade-Dienst GmbH Geschäftsführer der Seaports of Niedersachsen GmbH. Er hatte leitende Positionen im Schiffsmakler- und Agenturgeschäft entlang der europäischen Küste inne, darunter Schlüsselpositionen bei Frachtcontor Junge & Co. GmbH und Karl Geuther GmbH & Co KG. Nach seiner Tätigkeit beim Frachtcontor Junge, wo er zum Schluss die Leitung der Agenturstandorte verantwortete, wechselte Schön 2018 zu den Seaports of Niedersachsen.



GPH hatte im September 2023 mit der bremenports GmbH & Co. KG, die die Stadt Bremen vertritt, einen 10-jährigen Hafenkonzessionsvertrag für den Betrieb des Kreuzfahrtterminals Bremerhaven unterzeichnet. Die Konzession, die eine potenzielle Verlängerungsoption um 5 Jahre beinhaltet, beginnt im Januar 2025. Diese Vereinbarung stellt einen wichtigen Meilenstein für GPH dar, da das Unternehmen seine Präsenz auf dem nordeuropäischen Kreuzfahrtmarkt ausbaut.


Wie Andrea Kamjunke, Prokuristin vom derzeitigen Betreiber Columbus Cruise Center (CCCB) erklärte, fanden mittlerweile auch schon erste Gespräche mit Timo A. Schön statt, um den geplanten Übergang zum Jahresende reibungslos abzuwickeln. Noch nicht geklärt ist die mögliche Übernahme von den bisherigen Beschäftigten vom CCCB von Global Ports, denn einen Betriebsübergang wird es nicht geben.  Die Beschäftigten am Kreuzfahrtterminal gehen nun davon aus, dass mit der Benennung des neuen Geschäftsführers hier demnächst dann auch endlich Gespräche für eine mögliche Übernahme aufgenommen werden. Wieviel Mitarbeiter dann überhaupt zu einem Wechel bereit sind ist nicht bekannt.


Auch noch nicht geklärt ist, was mit der Gesellschaft CCCB zukünftig passieren wird, denn diese verliert nach der Übergabe ihren Geschäftszweck. Es ist davon auszugehen, dass die Gesellschaft dann aufgelöst wird und die Anteile in Höhe von 500.000 Euro dann an die Gesellschafter ausgezahlt werden.

74 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page