• Christian Eckardt

Zwei Corona-Fälle auf der „Odyssey of the Seas“ in Bremerhaven



Noch kein Termin für geplante Testfahrt


Aufgrund von zwei bestätigten Corona-Fällen hat die Gesundheitsbehörde die derzeit an der Columbuskaje in Bremerhaven liegende „Odyssey of the Seas“ von der Meyer Werft isoliert. Derzeit darf niemand von noch an Bord. Daher erteilte der hafenärztliche Dienst dem Schiff keine Freigabe.


Wie Florian Feimann, Sprecher der Meyer Werft bestätigte, wurde der Corona-Verdacht nach einem Schnelltest am Mittwoch durch einen PCR-Test bei zwei Personen an Bord bestätigt. Die betroffenen Personen wurden von Bord geholt und in Quarantäne isoliert. Das gute ist aber, dass die rund 20 Kontaktpersonen beim PCR-Test negativ getestet wurden.


Auf dem Neubau der Meyer Werft sind nach Angaben von Freimann mehrere hundert Personen. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter der Meyer Werft, Zulieferer und Crew des neuen Kreuzfahrtschiffes. Bei jedem von ihnen wird täglich ein Corona-Schnelltest gemacht.

Unklar ist nun, wann die eigentlich für diesen Freitag geplante Testfahrt der „Odyssey of the Seas“, die für ein paar Tage in die Nordsee führen sollte stattfinden wird. Derzeit sind Vertreter der Werft noch mit der Gesundheitsbehörde am Verhandeln, es ist aber davon auszugehen, dass das 345 Meter lange Kreuzfahrtschiff an diesem Wochenende Bremerhaven nicht mehr verlassen wird.


Erst am vergangen Wochenende wurde das 160.000 BRZ große Kreuzfahrtschiff auf der Ems von Papenburg in Richtung Emden überführt. Nach einem zweitägigen Aufenthalt im niederländischen Eemshaven traf das Schiff am vergangen Mittwoch (3.3.) in Bremerhaven ein. Hier machte das Schiff zunächst am Container-Terminal fest, da hier mit Hilfe von einem Autokran noch Satellitenanlagen und die letzten hohen Bauteile des Schornsteins noch aufgesetzt wurden.


Ursprünglich war die Übernahme des im Herbst 2015 bestellten Schiffes durch die amerikanische Reederei Royal Caribbean schon im November 2020 geplant. Doch durch die anhaltenden Reisebeschränkungen hatten sich Reederei und Werft auf eine Streckung des Projektes geeinigt. Bei der „Odyssey of the Seas“ handelt es sich um das fünfte und letzte Schiff seit 2014 aus der so genannten Quantum-Klasse für Royal Caribbean.


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen