• Christian Eckardt

Kreuzfahrtschiff „Albatros“ nahm Abschied von der Weser


Foto: Phoenix-Reisen


Wie bereits angekündigt, hat das Kreuzfahrtschiff „Albatros“, das seit 16 Jahren für Phoenix Reisen aus Bonn verkehrte, am Montagmittag von Bremerhaven aus Kurs auf Ägypten genommen. Dort soll das Schiff als Hotelschiff weiter genutzt werden. Nachdem das 1973 in Finnland als „Royal Viking Sea“ erbaute Kreuzfahrtschiff nach einer Überführungsfahrt von Bremen nach Bremerhaven in der letzten Woche an der Nordspitze der Columbuskaje festmachte, wurden in den vergangen Tagen noch Einrichtungsgegenstände des bisherigen Eigners von Bord geholt. Ferner wurde das Reedereilogo am Schornstein, der weiße segelnde Albatros entfernt und zunächst eingelagert.

Zur Verabschiedung des dienstältesten Schiffes bei Phoenix, das eigentlich in drei Jahren noch bei Phoenix seinen 50. Geburtstag feiern sollte, und das zuvor an den neuen Eigner übergeben wurde, trafen sich nochmals viele ehemalige Reiseleiter, Vertreter der Geschäftsführung und Mitarbeiter von Phoenix-Reisen auf der Columbuskaje, bevor das Schiff mit mehreren lauten Schiffssignalen den langjährigen Basishafen in Richtung Nordsee verlies. Nach derzeitiger Planung soll die „Albatros“ um den 30. Oktober Suez erreichen. Nach der Passage des Suez-Kanals wird die „Albatros“ in das Rote Meer entweder nach Hurghada oder nach Safaga verholt und dort unter dem neuen Namen „Pick Albatros“ dauerhaft vor Anker gehen. Das Schiff wird dabei optisch an die Hotels der Pick- Gruppe angepasst. Später soll es unter anderem auch als Eventschiff zur Verfügung stehen und für ein Bad im Roten Meer soll ein Ponton längsseits am Schiff hergerichtet werden. Wie Benjamin Krumpen, Geschäftsführer von Phoenix Reisen, gegenüber verschiedenen Medien erläuterte, hat man sich ganz bewusst für den Verkauf der „Albatros“ in dieser derzeitigen Situation entschieden, da es einerseits das älteste Schiff der Flotte war und andererseits ein starkes Interesse bei dem ägyptischen Partner, Kamel Abou-Aly von der Pick Albatros-Hotelgruppe bestand. Diese Gruppe betreibt unter anderem in Ägypten aber auch Marokko oder Dubai Hotels.



Zukünftig kann auch ein Aufenthalt auf der ehemaligen „Albatros“ über das Orient-Angebot bei Phoenix gebucht werden. Auch ist angedacht, dass im Rahmen von Weltreisen mit den übrigen Phoenix-Schiffen die Gäste die Möglichkeit haben, im Rahmen einer Überland-Tour das Schiff zu besuchen

320 Ansichten

0174-3707093

©2020 weser-maritime-news. Erstellt mit Wix.com